Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
gerechtigkeit 15
geregelt 13
gereicht 5
gericht 99
gerichte 12
gerichten 6
gerichtes 15
Frequenz    [«  »]
100 soll
99 amt
99 dafür
99 gericht
98 bischofskonferenz
98 ihr
98 partei
Codex des Kanonischen Rechtes


IntraText - Konkordanzen
gericht
   Buch,  Teil, Can.
1 2, 1, 221| zuständigen Autorität vor Gericht gezogen werden, haben sie 2 5, 0, 1288| noch vor einem weltlichen Gericht anhängig machen.~ 3 7, 1, 1404| Papst kann von niemandem vor Gericht gezogen werden.~ 4 7, 1, 1408| Jedermann kann vor dem Gericht seines Wohnsitzes oder Nebenwohnsitzes 5 7, 1, 1409| für den Kläger zuständigen Gericht belangt werden, falls kein 6 7, 1, 1410| kann die Partei vor dem Gericht des Ortes belangt werden, 7 7, 1, 1411| kann eine Partei vor dem Gericht jenes Ortes belangt werden, 8 7, 1, 1411| einvernehmlich ein anderes Gericht gewählt haben.~§ 2. Bei 9 7, 1, 1411| kann eine Partei vor dem Gericht jenes Ortes belangt werden, 10 7, 1, 1412| in Abwesenheit, vor dem Gericht jenes Ortes angeklagt werden, 11 7, 1, 1413| Verwaltertätigkeit vor dem Gericht jenes Ortes, in dem die 12 7, 1, 1413| frommen Vermächtnissen vor dem Gericht des letzten Wohnsitzes, 13 7, 1, 1414| Sachzusammenhanges sind vom selben Gericht und im selben Verfahren 14 7, 1, 1415| aufgrund des Vorgriff es jenes Gericht das Recht zur Entscheidung 15 7, 1, 1418| Can. 1418 — Jedes Gericht hat das Recht, ein anderes 16 7, 1, 1418| hat das Recht, ein anderes Gericht um Rechtshilfe zur Beweiserhebung 17 7, 1 | KAPITEL I~GERICHT ERSTER INSTANZ~ 18 7, 1, 1420| bildet mit dem Bischof ein Gericht; er kann aber nicht über 19 7, 1, 1423| ihre Bistümer ein einziges Gericht der ersten Instanz einrichten; 20 7, 1, 1425| fünf Richtern besetzten Gericht übertragen.~§ 3. Sofern 21 7, 1 | KAPITEL II~GERICHT ZWEITER INSTANZ~ 22 7, 1, 1438| 1, n. 1 gilt:~ vom Gericht eines Suffraganbischofs 23 7, 1, 1438| geht die Berufung an das Gericht des Metropoliten, falls 24 7, 1, 1438| geht die Berufung an das Gericht, das der Metropolit mit 25 7, 1, 1438| ist zweite Instanz das Gericht des obersten Leiters; in 26 7, 1, 1438| ist zweite Instanz das Gericht des Abtpräses der Mönchskongregation.~ 27 7, 1, 1439| 1. Wenn ein einziges Gericht erster Instanz nach Maßgabe 28 7, 1, 1439| Apostolischen Stuhles ein Gericht zweiter Instanz einrichten, 29 7, 1, 1439| Regelung von § 1 hinaus ein Gericht oder mehrere Gerichte zweiter 30 7, 1, 1439| Diözesanbischof über sein Gericht zukommen.~ 31 7, 1, 1441| Das zweitinstanzliche Gericht muß in derselben Weise bestellt 32 7, 1, 1441| bestellt werden wie das Gericht der ersten Instanz. Hat 33 7, 1, 1441| Urteil gefällt, so hat das Gericht zweiter Instanz kollegial 34 7, 1, 1443| Can. 1443* — Ordentliches Gericht des Papstes für die Annahme 35 7, 1, 1444| Rechtskraft erwachsen.~§ 2. Dieses Gericht entscheidet auch in erster 36 7, 1, 1444| Bitten der Parteien an sein Gericht gezogen und der Römischen 37 7, 1, 1445| 1445 — § 1. Das höchste Gericht der Apostolischen Signatur 38 7, 1, 1445| gemäß can.1416.~§ 2. Dieses Gericht urteilt über Rechtsstreitigkeiten, 39 7, 1, 1453| werden, so daß sie bei einem Gericht der ersten Instanz nicht 40 7, 1, 1453| über ein Jahr, bei einem Gericht der zweiten Instanz aber 41 7, 1, 1454| Alle Personen, die das Gericht bilden oder darin mitwirken, 42 7, 1, 1470| und Gehorsam, wie sie dem Gericht geschuldet werden, in schwerer 43 7, 1, 1474| sie in eine andere diesem Gericht geläufige Sprache zu übersetzen, 44 7, 1, 1476| oder ungetauft, kann vor Gericht als Kläger auftreten; die 45 7, 1, 1477| Rechtes oder des Richters vor Gericht zu erscheinen.~ 46 7, 1, 1478| Bestimmung von § 3, vor Gericht nur durch ihre Eltern, Vormünder 47 7, 1, 1478| können, so sollen sie vor Gericht durch einen vom Richter 48 7, 1, 1478| Geistesschwache können selbständig vor Gericht nur auftreten, um sich wegen 49 7, 1, 1480| Juristische Personen treten vor Gericht durch ihre gesetzlichen 50 7, 1, 1480| juristischen Personen vor Gericht auftreten.~ 51 7, 1, 1484| authentische Vollmacht bei Gericht hinterlegen.~§ 2. Um aber 52 7, 1, 1490| Can. 1490 — Bei jedem Gericht sollen nach Möglichkeit 53 7, 1, 1490| sollen nach Möglichkeit vom Gericht entlohnte Parteibeistände 54 7, 2, 1505| der Richter oder das Gericht nicht zuständig ist;~ 55 7, 2, 1507| die übrigen Parteien vor Gericht bzw. zur Streitfestlegung 56 7, 2, 1507| daß sich die Parteien bei Gericht eingefunden haben.~ 57 7, 2, 1508| bekanntgegeben werden, die vor Gericht erscheinen müssen.~§ 2. 58 7, 2, 1508| Namen des Vertretenen vor Gericht aufzutreten verpflichtet 59 7, 2, 1518| Amt, dessentwegen sie vor Gericht handelt:~ so ruht, wenn 60 7, 2, 1550| die in ihrem Namen vor Gericht auftreten, ferner der Richter 61 7, 2, 1552| deren Namen und Wohnsitz dem Gericht bekanntzugeben.~§ 2. Innerhalb 62 7, 2, 1557| ordnungsgemäß geladene Zeuge hat vor Gericht zu erscheinen oder dem Richter 63 7, 2, 1581| ihren eigenen Bericht dem Gericht vorlegen.~ 64 7, 2, 1590| Dekret zu lösen, so kann das Gericht die Sache dem Vernehmungsrichter 65 7, 2, 1591| kann der Richter oder das Gericht das Dekret oder das Zwischenurteil 66 7, 2, 1593| vor der Urteilsfällung dem Gericht gestellt oder Antwort gegeben, 67 7, 2, 1597| Anhören der Parteien vor Gericht laden.~ 68 7, 2, 1602| Erörterung vor dem tagenden Gericht für hinreichend.~§ 2. Sollen 69 7, 2, 1604| Fragen vor dem tagenden Gericht stattfindet.~ 70 7, 2, 1611| Urteil muß:~ über den vor Gericht verhandelten Rechtsstreit 71 7, 2, 1612| nach den Richter oder das Gericht, weiterhin den Kläger, die 72 7, 2, 1616| worden, so muß das Urteil vom Gericht, das es gefällt hat, entweder 73 7, 2, 1620| richterliche Gewalt bei dem Gericht hat, das die Sache entschieden 74 7, 2, 1620| Namen eines anderen vor Gericht gehandelt hat;~ einer 75 7, 2, 1632| nicht angegeben, an welches Gericht diese gerichtet ist, so 76 7, 2, 1632| 1438 und 1439 erwähnte Gericht eingelegt worden ist.~§ 77 7, 2, 1632| Berufung an ein anderes Gericht eingelegt, so befindet über 78 7, 2, 1632| Sache das rangmäßig höhere Gericht, wobei can. 1415 zu beachten 79 7, 2, 1654| Parteien die Sache an das Gericht zurückzuverweisen, von dem 80 7, 2, 1661| Beweis ihrer Erklärungen bei Gericht einreichen können.~ 81 7, 2, 1668| Parteien zu verlesen.~§ 2. Das Gericht aber kann die Entscheidung 82 7, 2, 1669| festzustellen und die Sache an das Gericht zurückzuverweisen, welches 83 7, 2, 1670| Streitverfahren einzuhalten. Das Gericht kann jedoch in einem mit 84 7, 3, 1673| sind zuständig:~ das Gericht des Eheschließungsortes;~ 85 7, 3, 1673| Eheschließungsortes;~ das Gericht des Wohnsitzes oder des 86 7, 3, 1673| belangten Partei;~ das Gericht des Wohnsitzes der klägerischen 87 7, 3, 1673| dieser Partei zu;~ das Gericht des Ortes, an dem die meisten 88 7, 3, 1675| kirchlichen oder weltlichen Gericht gelöst werden kann.~§ 2. 89 7, 3, 1681| worden ist, so kann das Gericht mit Zustimmung der Parteien 90 7, 3, 1683| vorgebracht wird, kann ihn das Gericht als erstinstanzlich zulassen 91 7, 3, 1688| verweist er die Sache an das Gericht der ersten Instanz zurück.~ 92 7, 3, 1693| Berufung eingelegt, so hat das Gericht zweiter Instanz gemäß can. 93 7, 3, 1700| oder für Einzelfälle dem Gericht seiner oder einer fremden 94 7, 3, 1700| des Prozesses demselben Gericht zu übertragen.~ 95 7, 3, 1704| can. 1700 einem fremden Gericht übertragen worden, so ist 96 7, 3, 1704| des Ehebandes bei diesem Gericht anzufertigen; das in § 1~ 97 7, 3, 1709| einem von ihr bestimmten Gericht zu behandeln ist.~§ 2. Nach 98 7, 3, 1710| die Angelegenheit an ein Gericht, so sind, soweit von der 99 7, 4, 1721| Berufungsgericht nimmt der bei diesem Gericht bestellte Kirchenanwalt


Copyright © Libreria Editrice Vaticana