Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
bzw 125
ca 1
caelestis 1
can 363
cancellarius 1
cann 70
canon 1
Frequenz    [«  »]
406 vom
374 haben
367 kirche
363 can
353 aus
348 an
347 eines
Codex des Kanonischen Rechtes


IntraText - Konkordanzen
can
    Buch,  Teil, Can.
1 1, 0, 12| unbeschadet der Vorschrift des can.~13.~ 2 1, 0, 28| Unbeschadet der Vorschrift des can.5 wird ein widergesetzliches 3 1, 0, 30| allgemeines Dekret nach can. 29 nicht er1assen, wenn 4 1, 0, 31| sind die Vorschriften des can. 8 zu wahren.~ 5 1, 0, 35| unbeschadet der Vorschrift des can.76, § 1.~ 6 1, 0, 57| zugefügten Schaden gemäß Can. 128 wiedergutzumachen.~ 7 1, 0, 77| Ein Privileg ist gemäß can.36, § 1 auszulegen; aber 8 1, 0, 79| zuständigen Autorität gemäß Can. 47, unbeschadet der Vorschrift 9 1, 0, 79| unbeschadet der Vorschrift des can.81.~ 10 1, 0, 83| unbeschadet der Vorschrift des can.142, § 2.~§ 2. Es entfällt 11 1, 0, 87| unbeschadet der Vorschrift des can.291.~ 12 1, 0, 92| nicht nur eine Dispens gemäß can.36, § 1, sondern auch die 13 1, 0, 103| Haus, in dem sie sich gemäß can.102, § 2 aufhalten.~ 14 1, 0, 106| unbeschadet der Vorschrift des can.105.~ 15 1, 0, 127| Kollegium bzw. der Kreis gemäß can. 166 einberufen werden, 16 1, 0, 134| oder einer dieser gemäß can. 368 gleichgestellten Gemeinschaft 17 1, 0, 134| anderen, die diesem nach can.381, § 2 gleichgestellt 18 1, 0, 136| durch die Fremde gemäß can.13, § 2, n. 2 verpflichtet 19 1, 0, 140| sind, müssen alle gemäß can. 119 vorgehen, wenn nicht 20 1, 0, 162| innerhalb der Nutzfrist gemäß can.158, § 1 und can. 161 die 21 1, 0, 162| Nutzfrist gemäß can.158, § 1 und can. 161 die Präsentation vorgenommen 22 1, 0, 176| bekanntgegeben werden, der gemäß can.119, n. 1 die erforderliche 23 1, 0, 179| Autorität den Gewählten gemäß can.149, § 1 als geeignet befunden 24 1, 0, 183| Erbetenen mitzuteilen, der gemäß can.177, § 1 antworten muß.~§ 25 1, 0, 192| oder von Rechts wegen gemäß can.194.~ 26 1, 0, 193| unbeschadet der Vorschrift des can.624, §~3.~§ 3. Eines Amtes, 27 1, 0, 198| unbeschadet der Vorschrift des Can. 1362.~ 28 2, 1, 231| Unbeschadet der Vorschrift des can.230, § 1 haben sie das Recht 29 2, 1, 262| unbeschadet der Vorschrift des can.985, der Rektor des Seminars 30 2, 1, 264| der Bischof neben der in can. 1266 genannten Spende in 31 2, 1, 268| Kleriker, der nach Maßgabe des Can. 266, § 2 diesem Institut 32 2, 1, 291| Can. 291Außer den in can.290, n. 1 genannten Fällen 33 2, 1, 292| unbeschadet der Vorschrift des can.~291; ihm ist verboten, 34 2, 1, 292| unbeschadet der Vorschrift des can.~976; ohne weiteres sind 35 2, 1, 299| unbeschadet der Bestimmung des can.301, § 1, unbenommen, durch 36 2, 1, 299| Vereine zu gründen, um die in can.298, § 1 genannten Ziele 37 2, 1, 300| die Zustimmung der gemäß can. 312 zuständigen kirchlichen 38 2, 1, 313| von der nach Maßgabe des can.312 zuständigen kirchlichen 39 2, 1, 314| Errichtung des Vereins gemäß can.312, § 1 zukommt.~ 40 2, 1, 315| unter der Oberleitung der in can.312, § 1 genannten kirchlichen 41 2, 1, 316| Beschwerderecht an die in can.312, § 1 genannte kirchliche 42 2, 1, 317| vorsehen, ist es Sache der in can.312, § 1 genannten Autorität, 43 2, 1, 318| Can. 318 — § 1. Die in can.312, § 1 genannte kirchliche 44 2, 1, 319| unter der Oberleitung der in can.312, § 1 genannten kirchlichen 45 2, 1, 322| förmliches Dekret der in Can. 312 genannten zuständigen 46 2, 1, 322| seine Statuten von der in can.312, § 1 genannten kirchlichen 47 2, 1, 323| Vereine von Gläubigen gemäß can. 321 Autonomie genießen, 48 2, 1, 323| kirchlichen Autorität gemäß can.~305, und ebenso der Leitung 49 2, 1, 325| Ortsordinarius nach Maßgabe von can.1301 hinsichtlich der Verwaltung 50 2, 1, 327| wertschätzen, die zu den in can. 298 genannten geistlichen 51 2, 2, 381| Diejenigen, die den anderen in can. 368 genannten Gemeinschaften 52 2, 2, 382| unbeschadet der Vorschrift des can.409, § 2, die Obliegenheiten 53 2, 2, 405| Bischofskoadjutor und der in can.403, § 2 genannte Auxiliarbischof 54 2, 2, 406| Bischofskoadjutor wie auch der in can.403, § 2 genannte Auxiliarbischof 55 2, 2, 406| Bischofskoadjutors bzw. des in can.403, § 2 genannten Auxiliarbischofs 56 2, 2, 407| Bischofskoadjutor und der in Can. 403, § 2 genannte Auxiliarbischof 57 2, 2, 414| 414 — Wer auch immer gemäß can. 413 berufen wurde, einstweilen 58 2, 2, 418| unbeschadet der Norm des can.409, § 2, er erhält die 59 2, 2, 421| unbeschadet der Norm des can.502, § 3, von dem Konsultorenkollegium 60 2, 2, 427| ist, unbeschadet der in Can. 833, n. 4 genannten Verpflichtung.~ 61 2, 2, 429| zu residieren und gemäß can. 388 die Messe für das Volk 62 2, 2, 430| Diözesanadministrator gemäß can. 421 gewählt werden.~ 63 2, 2, 440| scheint; zu beachten ist can.439, § 2.~§ 2. Wenn der 64 2, 2, 448| und zwar nach Maßgabe des can.450.~§ 2. Wenn aber nach 65 2, 2, 477| unbeschadet der Vorschrift des can.406, vom Diözesanbischof 66 2, 2, 502| Konsultorenkollegiums dem in can.495, § 2 genannten Missionsrat 67 2, 2, 520| der Pfarrei im Sinne des can.517, § 1 sein muß.~§ 2. 68 2, 2, 523| Unbeschadet der Vorschrift des can.682, § 1 ist der Diözesanbischof 69 2, 2, 526| Pfarrer oder Leiter gemäß can.517, § 1 sein; jede gegenteilige 70 2, 2, 530| befinden, nach Maßgabe des can.883, n. 3;~ die Spendung 71 2, 2, 530| unbeschadet der Vorschrift des can.1003, §§ 2 und 3, und die 72 2, 2, 535| jedoch der Vorschrift des can.1133, in bezug auf die Adoption, 73 2, 2, 537| unbeschadet der Vorschrift des can.532, bei der Verwaltung 74 2, 2, 538| Zeit, wenn er gemäß den in can.~522 genannten Vorschriften 75 2, 2, 538| ist, wird nach Maßgabe des can.682, § 2 seines Amtes enthoben.~§ 76 2, 2, 539| Pfarrer nach Maßgabe des can. 540 vertritt.~ 77 2, 2, 542| denen nach Maßgabe des can.517, § 1 solidarisch der 78 2, 2, 542| übertragen wird:~ müssen die in can. 521 genannten Eigenschaften 79 2, 2, 542| Maßgabe der Vorschriften des can.527, § 2; für die übrigen 80 2, 2, 543| von ihnen nach Maßgabe des can. 534 die Messe für das Volk 81 2, 2, 544| irgendein Priester der in can.517, § 1 erwähnten Gemeinschaft 82 2, 2, 547| unbeschadet der Vorschrift des can.682, § 1.~ 83 2, 2, 549| anderes nach Maßgabe von can.533, § 3 vorgesehen hat 84 2, 2, 549| ist, die Vorschriften des can.541, § 1 zu beachten; in 85 2, 2, 551| sind die Vorschriften des can. 531 zu beachten.~ 86 2, 2, 552| unbeschadet der Vorschrift des can.682, § 2.~ 87 2, 2, 555| Konferenzen nach Maßgabe des can.279, § 2 teilnehmen;~ 88 2, 2, 558| Unbeschadet der Vorschrift des can. 262 ist es dem Rektor nicht 89 2, 2, 558| Rektor nicht erlaubt, die in can.530, nn. 16 genannten pfarrlichen 90 2, 2, 563| unbeschadet der Vorschrift des can.682, § 2.~ 91 2, 2, 566| unbeschadet der Vorschrift des can.976.~ 92 2, 2, 572| ist die Vorschrift des can.~563 zu beachten.~ ~ 93 2, 3, 586| ihr Erbgut im Sinne des can. 578 unversehrt bewahren 94 2, 3, 587| Instituts außer dem, was can. 578 zu wahren vorschreibt, 95 2, 3, 593| Can. 593 — Unbeschadet des can. 586 unterstehen Institute 96 2, 3, 594| verbleibt, unbeschadet des can.586, unter der besonderen 97 2, 3, 611| unbeschadet der Vorschrift des can.1215, § 3, eine Kirche zu 98 2, 3, 616| 3. Eine im Sinne des can. 613 rechtlich selbständige 99 2, 3, 625| selbständigen Klosters, von dem can.615 handelt, und des obersten 100 2, 3, 627| erforderlich ist, die gemäß can. 127 einzuholen sind.~ 101 2, 3, 628| selbständige Klöster, von denen can. 615 handelt;~ die einzelnen 102 2, 3, 631| gehört vornehmlich: das in can. 578 beschriebene Erbgut 103 2, 3, 637| selbständige Klöster im Sinne des can. 615 müssen dem Ortsordinarius 104 2, 3, 638| selbständige Klöster im Sinne des can. 615 und für Institute diözesanen 105 2, 3, 642| unbeschadet der Vorschrift des can.220.~ 106 2, 3, 643| unbeschadet der Vorschrift des can.684;~ wer unter dem Einfluß 107 2, 3, 648| unbeschadet der Vorschrift des can.647, § 3.~§ 2. Um die Ausbildung 108 2, 3, 649| Unbeschadet der Vorschriften von can.647, § 3 und can.648, § 109 2, 3, 649| Vorschriften von can.647, § 3 und can.648, § 2 macht eine Abwesenheit 110 2, 3, 652| Noviziates im Sinne des can.648, § 1 ist wirklich für 111 2, 3, 658| Can. 658 — Außer den in can.656, nn. 3, 4 und 5 genannten 112 2, 3, 658| unbeschadet der Vorschrift des can.657, § 3.~ 113 2, 3, 663| geltenden Verpflichtung des can.276, § 2, n. 3 gemäß den 114 2, 3, 669| die Klerikerkleidung gemäß can. 284 zu übernehmen.~ 115 2, 3, 672| an die Vorschriften des can.279, § 2; in laikalen Instituten 116 2, 3, 672| päpstlichen Rechts kann die in can . 285, § 4 genannte Erlaubnis 117 2, 3, 681| Rechts der Ordensoberen gemäß can.678, §§ 2 und 3.~§ 2. In 118 2, 3, 688| Instituten und in den in can. 615 genannten Klöstern 119 2, 3, 695| der Obere ist bei den in can.1395, § 2 genannten Straftaten 120 2, 3, 696| hinziehende Abwesenheit gemäß can.665, § 2; andere Gründe 121 2, 3, 697| höhere Obere bei den in can. 696 angeführten Fällen 122 2, 3, 699| müssen.~§ 2. Bei den in can. 615 genannten rechtlich 123 2, 3, 701| Diözese nach Maßgabe von can.693 aufnimmt oder ihm zumindest 124 2, 3, 704| Bericht zu erwähnen, der nach can.592, § 1 an den Apostolischen 125 2, 3, 706| die anderen, von denen in can.381, § 2 die Rede ist, für 126 2, 3, 707| Diözese Dienst geleistet hat, can.402, § 2 zu beachten, außer 127 2, 3, 715| abhängig.~§ 2. Die jedoch gemäß can.266, § 3 einem Institut 128 2, 3, 727| so ist die Vorschrift des can. 693 einzuhalten.~ 129 2, 3, 729| wird die Vorschrift des can.~701 angewendet.~ 130 2, 3, 732| Gesellschaft; auf die in can.731, § 2 genannten Gesellschaften 131 2, 3, 743| vorbehaltlich der Vorschrift des can.693, vom obersten Leiter 132 2, 3, 746| eingegliederten Mitgliedes gelten die Can n. 694704 entsprechend.~ ~ 133 3, 0, 764| Wahrung der Vorschrift von can.765, haben Priester und 134 3, 0, 766| Bischofskonferenz und vorbehaltlich von can.767, § 1, Laien zugelassen 135 3, 0, 776| der Familie, von der in can. 774 § 2 die Rede ist, zu 136 3, 0, 826| sind die Vorschriften von can.838 - zu beachten.~§ 2. 137 3, 0, 827| unbeschadet der Vorschrift von can.775, § 2.~§ 2. In allen 138 4, 1, 841| andere nach Maßgabe des can.838, §§ 3 und 4 zuständige 139 4, 1, 844| dieses Canons sowie des can.861, § 2.~§ 2. Sooft eine 140 4, 1, 847| unbeschadet der Bestimmung des can.999, n. 2 vom Bischof geweiht 141 4, 1, 859| Kirche oder Kapelle nach can.858, § 2 kommen oder gebracht 142 4, 1, 861| unbeschadet der Vorschrift des can.530, n. 1.~Can. 861 — § 143 4, 1, 861| Vorschrift des can.530, n. 1.~Can. 861 — § 2. Ist ein ordentlicher 144 4, 1, 865| seine Sünden zu bereuen.~Can. 865 — § 2. Ein Erwachsener, 145 4, 1, 867| darauf vorbereitet zu werden.~Can. 867 — § 2. Wenn sich ein 146 4, 1, 868| auf den Grund hinzuweisen:~Can. 868 — § 2. In Todesgefahr 147 4, 1, 869| bedingungsweise zu spenden.~Can. 869 — § 2. In einer nichtkatholischen 148 4, 1, 869| Gültigkeit der Taufe zu zweifeln.~Can. 869 — § 3. Wenn in den 149 4, 1, 874| Mutter des Täuflings sein.~Can. 874 — § 2. Ein Getaufter, 150 4, 1, 877| der Geburt zu vermerken.~Can. 877 — § 2. Falls es sich 151 4, 1, 877| der Eltern einzutragen.~Can. 877 — § 3. Falls es sich 152 4, 1, 878| die Taufe nach Maßgabe des can.877, § 1 einträgt.~ 153 4, 1, 880| vorgeschriebenen Worte.~Can. 880 —§ 2. Das Chrisam, 154 4, 1, 884| Sakrament zu spenden haben.~Can. 884 — § 2. Aus schwerwiegendem 155 4, 1, 885| vernünftiger Weise darum bitten.~Can. 885 — § 2; Der Priester, 156 4, 1, 886| eigenen Ordinarius entgegen.~Can. 886 — § 2. Damit er in 157 4, 1, 887| unbeschadet der Bestimmung des can.883, n. 3.~ 158 4, 1, 889| ist, und allein dieser.~Can. 889 — § 2. Außerhalb von 159 4, 1, 893| ausüben darf, muß er die in can.874 genannten Voraussetzungen 160 4, 1, 893| Voraussetzungen erfüllen.~Can. 893 — § 2. Es empfiehlt 161 4, 1, 894| sind die Vorschriften des can. 876 zu beachten.~ 162 4, 1, 895| damit nach Maßgabe des can . 535, § 2 der Vermerk im 163 4, 1, 910| Gläubiger, der nach Maßgabe des can.230, § 3 dazu beauftragt 164 4, 1, 917| unbeschadet der Vorschrift des can.921, § 2.~ 165 4, 1, 923| unbeschadet der Vorschrift des can.844.~ 166 4, 1, 963| Unbeschadet der Verpflichtung nach can. 989 hat der, dem durch 167 4, 1, 966| Autorität nach Maßgabe des can. 969 erhalten.~ 168 4, 1, 967| unbeschadet der Vorschriften des can.974, §§ 2 und 3.~§ 3. Wer 169 4, 1, 968| unbeschadet der Vorschriften des can.630, § 4.~ 170 4, 1, 969| Gebrauch machen.~§ 2. Der in can.968, § 2 genannte Obere 171 4, 1, 972| Zuständigen Autorität nach can. 969 auf unbestimmte oder 172 4, 1, 974| von Beichten von dem in can.967, § 2 genannten Ortsordinarius, 173 4, 1, 975| erlischt die Befugnis nach can.967, § 2 durch den Verlust 174 4, 1, 990| vermeiden und die Vorschrift des can.983, § 2 zu beachten.~ 175 4, 1, 1018| der eigene Bischof nach can.1016, 2 der Apostolische 176 4, 1, 1018| Zustimmung des Rates nach can.495, § 2 der Apostolische 177 4, 1, 1025| müssen die Dokumente nach can. 1050 vorliegen und das 178 4, 1, 1025| und das Skrutinium nach can. 1051 durchgeführt sein.~§ 179 4, 1, 1044| empfangen hat;~ wer eine in can.1041, n. 2 genannte Straftat 180 4, 1, 1044| ist, wer eine der in can.1041, nn. 3, 4, 5, 6 genannten 181 4, 1, 1044| psychischen Erkrankung nach can.1041, n. 1 leidet, bis der 182 4, 1, 1047| bekannter Straftaten nach can.1041, nn. 2 und 3;~ von 183 4, 1, 1047| oder geheimen Straftat nach can . 1041, n. 4;~ von dem 184 4, 1, 1047| von dem Hindernis nach can.1042, n. 1.~§ 3. Die Dispens 185 4, 1, 1047| Weihe ist, soweit sie in can.1041, n. 3 genannt sind, 186 4, 1, 1048| einer Irregularität nach can.1041, nn. 3 und 4, die Pönitentiarie 187 4, 1, 1049| der Irregularitäten nach can.1041, n. 4 sowie anderer, 188 4, 1, 1050| Studien nach Maßgabe von can.~1032, sofern es sich 189 4, 1, 1050| Übernahme der Dienste nach can.1035; ebenso ein Zeugnis 190 4, 1, 1050| abgegebene Erklärung nach can. 1036 sowie, wenn der Weihebewerber, 191 4, 1, 1052| daß die Dokumente nach can. 1050 vorliegen und daß 192 4, 1, 1054| der dies nach Maßgabe von Can. 535, § 2 in sein Taufbuch 193 4, 1, 1071| Eheschließung, die gemäß can. 1105 durch einen Stellvertreter 194 4, 1, 1071| wenn die Vorschriften des can. 1125 sinngemäß erfüllt 195 4, 1, 1078| Hindernis des Verbrechens nach can.1090.~§ 3. Vom Hindernis 196 4, 1, 1079| einer Eheschließung gemäß can.1116, § 2 anwesend ist.~§ 197 4, 1, 1080| dispensieren mit Ausnahme der in can.1078, § 2, n. 1 erwähnten; 198 4, 1, 1080| Vollmacht auch alle, die in can.1079, §§ 23 genannt sind, 199 4, 1, 1081| der Diakon, von denen in can.1079, § 2 die Rede ist, 200 4, 1, 1084| unbeschadet der Vorschrift des can.1098.~ 201 4, 1, 1086| zweifelhaft, so ist gemäß can. 1060 die Gültigkeit der 202 4, 1, 1117| unbeschadet der Vorschriften des can.1127, § 2 eingehalten werden, 203 4, 1, 1121| eine Ehe nach Maßgabe von can. 1116 geschlossen wird, 204 4, 1, 1127| sind die Vorschriften des can. 1108 zu beachten; wenn 205 4, 1, 1129| Religionsverschiedenheit nach can.1086, § 1 entgegensteht.~ 206 4, 1, 1132| zur Geheimhaltung gemäß can.1131, n. 2 hört für den 207 4, 1, 1149| unbeschadet der Vorschrift des can.1141.~ 208 4, 1, 1158| Wahrung der Vorschrift des can.1127, § 2.~§ 2. Kann das 209 4, 1, 1160| Wahrung der Vorschrift des Can. 1127, § 2.~ 210 4, 1, 1165| Mischehe die Bedingungen des can. 1125 erfüllt sein; die 211 4, 1, 1165| vorliegt, dessen Dispens gemäß can.1078, § 2 dem Apostolischen 212 4, 2, 1174| Kleriker sind nach Maßgabe von can.276, § 2, n. 3 verpflichtet, 213 4, 2, 1181| sind die Vorschriften des can. 1264 zu beachten, wobei 214 4, 2, 1197| Dispensvollmacht nach Maßgabe des can.1196 hat.~ 215 4, 2, 1202| Umwandlung nach Maßgabe des can.1203.~ 216 4, 3, 1228| 1228 — Unter Wahrung von can.1227, ist zur Meßfeier oder 217 4, 3, 1238| Segnung nach Maßgabe von can.~1212.~§ 2. Durch die Rückführung 218 4, 3, 1244| unbeschadet der Norm von can. 1246 § 2.~§ 2. Die Diözesanbischöfe 219 4, 3, 1245| der Diözesanbischöfe nach can.87, kann der Pfarrer aus 220 5, 0, 1261| die Gläubigen an die in can.222, § 1 genannte Verpflichtung 221 5, 0, 1267| Beachtung der Vorschrift von can. 1295 erforderlich.~§ 3. 222 5, 0, 1272| Vermögen der Benefizien der in can.1274, § 1 genannten Einrichtung 223 5, 0, 1274| Diözese Dienst tun, gemäß can. 281 gewährleistet ist, 224 5, 0, 1278| Can. 1278 — Außer den in can.494, §§ 3 und 4 genannten 225 5, 0, 1290| Wahrung der Vorschrift von can.1547.~ 226 5, 0, 1292| Unbeschadet der Vorschrift von can.638, § 3 wird, wenn der 227 5, 0, 1300| vorbehaltlich der Vorschrift von can.1301, § 3.~ 228 5, 0, 1302| frommen Verfügung gemäß can. 1301 wachen.~§ 3. Bei Treuhandvermögen, 229 5, 0, 1303| von Sachen, die zu den in Can. 114, § 2 aufgezählten Zwecken 230 5, 0, 1303| durchzuführen oder sonst in can.~114, § 2 bestimmte Zwecke 231 5, 0, 1303| Ablauf der Zeit an die in can.1274, § 1 genannte Einrichtung 232 5, 0, 1307| gerät.~§ 2. Außer dem in can.958, § 1 erwähnten Buch 233 5, 0, 1309| Can. 1309 — Den in can. 1308 genannten Autoritäten 234 5, 0, 1310| durch die Vorschriften des can. 1308 geregelt wird.~§ 3. 235 6, 1, 1312| Sühnestrafen, die in can. 1336 behandelt werden.~§ 236 6, 1, 1319| unter Beachtung der in den Can n. 1317 und 1318 getroffenen 237 6, 1, 1324| hat, es läge einer der in can.1323, nn. 4 oder 5 genannten 238 6, 1, 1332| Belegten treffen die in can.1331, § 1, nn. 1 und 2 genannten 239 6, 1, 1332| ist die Vorschrift von can.1331, § 2, n. 1 zu beachten.~ 240 6, 1, 1334| dieser Art hat aber alle in can.1333, § 1 erwähnten Wirkungen.~ 241 6, 1, 1338| Rechtsentziehungen und Verbote, die in can.1336, § 1, nn. 2 und 3 aufgeführt 242 6, 1, 1338| Bezüglich der Verbote von can.1336, § 1, n. 3 ist die 243 6, 1, 1338| über die Beugestrafen in can. 1335 zu beachten.~ 244 6, 1, 1357| Genesung jene, denen gemäß can. 976 eine verhängte oder 245 6, 1, 1358| erlassen werden, der gemäß Can. 1347, § 2 die Widersetzlichkeit 246 6, 1, 1358| Beugestrafe erläßt, kann gemäß can. 1348 verfahren oder auch 247 6, 1, 1363| 1. Wenn innerhalb der in can. 1362 genannten Fristen, 248 6, 1, 1363| geworden ist, dem Täter das in can.~1651 genannte Vollstreckungsdekret 249 6, 2, 1364| unbeschadet der Vorschrift des can.194, § 1, n. 2; ein Kleriker 250 6, 2, 1364| außerdem mit den Strafen gemäß can.1336, § 1, nn. 1, 2 und 251 6, 2, 1371| werden:~ wer außer dem in can.1364, § 1 genannten Fall 252 6, 2, 1371| oder eine Lehre, worüber can.750, § 2 oder can. 752 handelt, 253 6, 2, 1371| worüber can.750, § 2 oder can. 752 handelt, hartnäckig 254 6, 2, 1378| gegen die Vorschrift des can. 977 handelt, zieht sich 255 6, 2, 1379| außer in den Fällen von can. 1378 eine Sakramentenspendung 256 6, 2, 1383| gegen die Vorschrift von can. 1015 einen fremden Untergebenen 257 6, 2, 1388| Dolmetscher und andere in can.983, § 2 genannte Personen, 258 6, 2, 1390| Beichtvater wegen der in can. 1387 genannten Straftat 259 6, 2, 1394| Unbeschadet der Vorschrift des can.194, § 1, n. 3 zieht sich 260 6, 2, 1394| unbeschadet der Vorschrift des can.694.~ 261 6, 2, 1395| Kleriker, der, außer dem in can. 1394 erwähnten Fall, in 262 6, 2, 1397| der Straftat mit den in Can. 1336 genannten Rechtsentzügen 263 6, 2, 1397| Tötung aber einer der in can. 1370 genannten Personen 264 7, 1, 1405| ist zuständig für die in can. 1401 erwähnten Verfahren:~ 265 7, 1, 1405| Wahrung der Vorschrift des can.1419, § 2;~ über den Abtprimas 266 7, 1, 1406| gegen die Vorschrift des can. 1404 verstoßen, s gelten 267 7, 1, 1406| 2. In den Fällen des can. 1405 sind andere Richter 268 7, 1, 1422| Wahrung der Bestimmung des can.1420, § 5 auf bestimmte 269 7, 1, 1438| Wahrung der Vorschrift des can.1444, § 1, n. 1 gilt:~ 270 7, 1, 1438| Metropoliten, falls nicht Can. 1439 Platz greift;~ in 271 7, 1, 1439| Instanz nach Maßgabe von can. 1423 für mehrere Bistümer 272 7, 1, 1441| ein Einzelrichter gemäß can.1425, § 4 das Urteil gefällt, 273 7, 1, 1444| erster Instanz über die in can.1405, § 3 genannten Sachen 274 7, 1, 1445| Kompetenzstreitigkeiten gemäß can.1416.~§ 2. Dieses Gericht 275 7, 1, 1449| Richter in den Fällen des can. 1448 nicht von sich aus 276 7, 1, 1452| unbeschadet der Bestimmungen von can.1600, bei Nachlässigkeit 277 7, 1, 1455| Wahrung der Vorschrift des can.1609, §4.~§ 3. Sooft die 278 7, 1, 1492| Unbeschadet der Vorschrift des can. 1462 kann eine Einrede 279 7, 2, 1505| die Vorschriften des can.1504, nn. 13 nicht eingehalten 280 7, 2, 1506| sie angenommen oder gemäß can. 1505 abgewiesen ist, kann 281 7, 2, 1507| Gilt die Klageschrift gemäß can. 1506 als angenommen, so 282 7, 2, 1511| unbeschadet der Bestimmung des can.1507, § 3, die Prozeßhandlungen 283 7, 2, 1519| Mitwirkung am Verfahren gemäß can.1481, §§ 1 und 3 erforderlich 284 7, 2, 1542| dieselbe Beweiskraft wie gemäß can.1536, § 2 Parteierklärungen, 285 7, 2, 1546| Gefahr eines Nachteils nach can.1548, § 2, n. 2 oder einer 286 7, 2, 1548| Unbeschadet der Vorschrift des can.1550, § 2, n. 2 sind von 287 7, 2, 1555| Unbeschadet der Vorschrift des can. 1550 kann eine Partei beantragen, 288 7, 2, 1562| die Eidesleistung gemäß can. 1532 aufzuerlegen; weigert 289 7, 2, 1592| vorgebracht oder nicht gemäß can.1507, § 1 geantwortet hat, 290 7, 2, 1593| sie unter Beachtung von can. 1600 Einlassungen und Beweismittel 291 7, 2, 1594| ist die Vorschrift des can. 1593 zu beachten, wenn 292 7, 2, 1600| ungerechtes Urteil aus den in can.1645, § 2, nn. 1-3 genannten 293 7, 2, 1600| sind unter Beachtung von can.1598, § 1 offenzulegen.~ 294 7, 2, 1607| Wahrung der Vorschrift des can.1589, § 1.~ 295 7, 2, 1609| prozessuale Untersuchung ist gemäß can. 1600 zu ergänzen.~ 296 7, 2, 1615| einer Ausfertigung gemäß can. 1509 an sie erfolgen.~ 297 7, 2, 1616| sind die Erfordernisse des can.~1612, § 4 außer acht gelassen 298 7, 2, 1620| ohne einen Klageantrag nach can. 1501 geführt oder nicht 299 7, 2, 1621| 1621 — In den Fällen des can. 1620 kann Nichtigkeitsbeschwerde 300 7, 2, 1622| entgegen der Vorschrift des can.1425, § 1 nicht von der 301 7, 2, 1622| Nichtigkeit nicht gemäß can. 1619 geheilt ist;~ gegen 302 7, 2, 1622| gefällt wurde, die gemäß can.1593, § 2 rechtmäßig vom 303 7, 2, 1623| 1623 — In den Fällen des can. 1622 kann die Nichtigkeitsbeschwerde 304 7, 2, 1624| sie beantragen, daß gemäß can. 1450 dieser Richter durch 305 7, 2, 1626| Urteil innerhalb der von can. 1623 vorgesehenen Frist 306 7, 2, 1626| Nichtigkeit durch Zeitablauf nach can.1623 geheilt ist.~ 307 7, 2, 1628| Beachtung der Vorschrift des can.1629 einzulegen.~ 308 7, 2, 1629| die Berufung wird gemäß can. 1625 mit der Nichtigkeitsbeschwerde 309 7, 2, 1632| rangmäßig höhere Gericht, wobei can. 1415 zu beachten ist.~ 310 7, 2, 1634| der Urteilsrichter gemäß can. 1474 die Akten dem Berufungsrichter 311 7, 2, 1636| seine Berufung mit den in can. 1525 erwähnten Rechtswirkungen 312 7, 2, 1639| Unbeschadet der Vorschrift des can. 1683 kann in der Berufungsinstanz 313 7, 2, 1639| Neue Beweise sind nur gemäß can. 1600 zulässig.~ 314 7, 2, 1641| Unbeschadet der Vorschrift des can. 1643 gilt eine Streitsache 315 7, 2, 1641| ist, gegen das es gemäß can. 1629 keine Berufung gibt.~ 316 7, 2, 1642| Beständigkeit und kann außer nach can.1645, §1 direkt nicht angefochten 317 7, 2, 1644| das Berufungsgericht gemäß can.1650, § 3 die Aussetzung 318 7, 2, 1646| vorigen Stand aus den in can.1645, § 2, nn. 13 aufgeführten 319 7, 2, 1646| vorigen Stand aus den in can.1645, § 2, nn. 4 und 5 aufgeführten 320 7, 2, 1646| beantragen; wird im Fall des can.1645, § 2, n. 5 erst später 321 7, 2, 1650| nicht die Vorschrift des can. 1647 Platz greift.~§ 2. 322 7, 2, 1653| das Berufungsgericht gemäß can.1439, § 3 unterstellt ist.~§ 323 7, 2, 1657| Einzelrichter gemäß 1643 1424]Can. 1424 statt.~ 324 7, 2, 1658| über die Erfordernisse des can. 1504 hinaus:~ Tatsachen, 325 7, 2, 1659| Beilegung des Streites gemäß can.1446, § 2 nicht zum Erfolg 326 7, 2, 1659| Diese Bekanntgabe hat die in can. 1512 erwähnten Wirkungen 327 7, 2, 1663| Beachtung der Bestimmung von can. 1418 werden die Beweise 328 7, 2, 1665| kann der Richter nur nach can. 1452 zulassen; sobald auch 329 7, 2, 1665| einzig nach Maßgabe von can.1600 verfügen.~ 330 7, 3, 1675| Verfahrens, so ist nach can. 1518 zu verfahren.~ 331 7, 3, 1677| das Ladungsdekret gemäß can. 1508 bekanntzugeben.~§ 332 7, 3, 1678| unbeschadet der Vorschrift des can.1559, zugegen zu sein;~ 333 7, 3, 1679| der Parteiaussagen nach can. 1536 außer sonstigen Indizien 334 7, 3, 1680| Verfahren ist die Vorschrift des can. 1574 zu beachten.~ 335 7, 3, 1684| 2. Die Vorschriften des can. 1644 sind auch dann einzuhalten, 336 7, 3, 1686| eines Klageantrages gemäß can. 1677 kann der Gerichtsvikar 337 7, 3, 1687| Zweifel, ob die Mängel nach can. 1686 oder die Nichterteilung 338 7, 3, 1688| gleicher Weise wie nach can. 1686 darüber entscheiden, 339 7, 3, 1693| Gericht zweiter Instanz gemäß can.1682, § 2 in entsprechender 340 7, 3, 1694| sind die Vorschriften des can.1673 einzuhalten.~ 341 7, 3, 1696| der Kirchenanwalt gemäß can. 1433 daran beteiligt sein.~ 342 7, 3, 1700| Wahrung der Vorschrift des can. 1681 soll der Bischof die 343 7, 3, 1704| Durchführung des Verfahrens gemäß can. 1700 einem fremden Gericht 344 7, 3, 1705| nicht feststehe, kann der in can.1701, § 2 erwähnte Rechtskundige 345 7, 4, 1718| dies unter Beachtung von can. 1341 tunlich ist;~ ein 346 7, 4, 1721| die Anklageschrift gemäß Can n. 1502 und 1504 vorlegen 347 7, 4, 1723| sich einen Anwalt gemäß can.1481, § 1 zu bestellen.~§ 348 7, 4, 1729| Straftat Geschädigte kann gemäß can. 1596 im Strafprozeß die 349 7, 4, 1729| Beachtung der Vorschrift des can.1730 in einem einzigen Berufungsverfahren 350 7, 4, 1731| Geschädigten, außer dieser ist nach can. 1729 in den Streit eingetreten.~ 351 7, 5, 1733| Rücknahme des Dekretes nach can. 1734 beantragt worden ist 352 7, 5, 1735| Tagen nach Empfang des in can. 1734 erwähnten Antrages 353 7, 5, 1736| dieselbe Wirkung auch der in can. 1734 erwähnte Antrag.~§ 354 7, 5, 1736| Tagen nach Empfang des in can. 1734 erwähnten Antrages 355 7, 5, 1736| befinden muß, nach Maßgabe von can.1737, § 3 zu entscheiden, 356 7, 5, 1737| läuft in den Fällen des can.1734, § 3 ab dem Tag der 357 7, 5, 1737| Fällen nach Maßgabe von can.1735.~§ 3. Auch in den Fällen, 358 7, 5, 1737| nicht die Aussetzung nach can.1736, § 2 verfügt worden 359 7, 5, 1742| ein Enthebungsgrund gemäß Can. 1740 vorliegt, so hat der 360 7, 5, 1742| ist die Vorschrift des can.682, § 2 zu beachten.~ 361 7, 5, 1745| Angelegenheit mit den in Can. 1742, § 1 genannten Pfarrern 362 7, 5, 1750| so hat er mit zwei nach can.1742, § 1 bestimmten Pfarrern 363 7, 5, 1752| sind die Vorschriften des can. 1747 anzuwenden, unter


Copyright © Libreria Editrice Vaticana