Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
pfarramtes 2
pfarrangehörigen 1
pfarrarchiv 1
pfarrei 73
pfarreien 21
pfarrer 134
pfarrern 8
Frequenz    [«  »]
74 diesem
74 gemeinschaft
73 eheschließung
73 pfarrei
72 amtes
72 fällen
72 leitung
Codex des Kanonischen Rechtes


IntraText - Konkordanzen
pfarrei
   Buch,  Teil, Can.
1 1, 0, 102| Aufenthalt im Gebiet einer Pfarrei oder wenigstens einer Diözese, 2 1, 0, 102| Aufenthalt im Gebiet einer Pfarrei oder wenigstens einer Diözese, 3 1, 0, 102| Nebenwohnsitz im Gebiet einer Pfarrei wird Pfarrwohnsitz genannt, 4 1, 0, 102| auch wenn er nicht in einer Pfarrei liegt, Diözesanwohnsitz.~ 5 2, 2, 510| anderes feststeht, als der Pfarrei gegeben vermutet.~ 6 2, 2, 515| Can. 515 — § 1. Die Pfarrei ist eine bestimmte Gemeinschaft 7 2, 2, 515| Die rechtmäßig errichtete Pfarrei besitzt von Rechts wegen 8 2, 2, 516| anderes vorsieht, wird der Pfarrei die Quasipfarrei gleichgestellt, 9 2, 2, 516| Umstände noch nicht als Pfarrei errichtet ist.~§ 2. Wenn 10 2, 2, 516| Gemeinschaften nicht als Pfarrei oder Quasipfarrei errichtet 11 2, 2, 517| Seelsorgsaufgaben einer Pfarrei beteiligen zu müssen, hat 12 2, 2, 518| Can. 518 — Die Pfarrei hat in aller Regel territorial 13 2, 2, 519| Hirte der ihm übertragenen Pfarrei; er nimmt die Seelsorge 14 2, 2, 520| apostolischen Lebens eine Pfarrei übertragen, auch indem er 15 2, 2, 520| übertragen wird, Leiter der Pfarrei im Sinne des can.517, § 16 2, 2, 520| genannte Übertragung einer Pfarrei kann auf Dauer geschehen 17 2, 2, 521| in der in Frage kommenden Pfarrei nach dem allgemeinen und 18 2, 2, 524| 524 — Eine freigewordene Pfarrei hat der Diözesanbischof 19 2, 2, 525| die rechtmäßig für eine Pfarrei vorgeschlagen oder gewählt 20 2, 2, 526| Pfarrer soll nur für eine Pfarrei die pfarrliche Sorge haben; 21 2, 2, 526| 2. In ein und derselben Pfarrei darf nur einer Pfarrer oder 22 2, 2, 527| Wahrnehmung der Seelsorge einer Pfarrei berufen worden ist, hat 23 2, 2, 527| Besitzergreifung die der Pfarrei mitgeteilte Dispens.~§ 3. 24 2, 2, 527| vorgelegen hat, kann er die Pfarrei für vakant erklären.~ 25 2, 2, 528| daß denen, die sich in der Pfarrei aufhalten, das Wort Gottes 26 2, 2, 528| Diözesanbischofs in seiner Pfarrei leiten und überwachen muß, 27 2, 2, 532| vertritt der Pfarrer die Pfarrei, und zwar nach Maßgabe des 28 2, 2, 532| sorgen, daß das Vermögen der Pfarrei nach Maßgabe der cann. 128 29 2, 2, 533| der Ferien wegen von der Pfarrei abwesend sein, jedoch höchstens 30 2, 2, 533| länger als eine Woche von der Pfarrei abwesend ist, muß er den 31 2, 2, 533| Pfarrers der Dienst in der Pfarrei durch einen mit den erforderlichen 32 2, 2, 534| ist, nachdem er von der Pfarrei Besitz ergriffen hat, verpflichtet, 33 2, 2, 535| Can. 535 — § 1. In jeder Pfarrei müssen die pfarrlichen Bücher 34 2, 2, 535| immer zu erwähnen.~§ 3. Jede Pfarrei muß ein eigenes Siegel haben; 35 2, 2, 535| bekräftigen.~§ 4. In jeder Pfarrei muß eine Urkundensammlung, 36 2, 2, 536| zweckmäßig scheint, ist in jeder Pfarrei ein Pastoralrat zu bilden, 37 2, 2, 537| Can. 537 — In jeder Pfarrei muß ein Vermögensverwaltungsrat 38 2, 2, 539| Can. 539 Wenn die Pfarrei frei wird oder wenn der 39 2, 2, 539| pastoralen Aufgabe in der Pfarrei gehindert wird, ist vom 40 2, 2, 541| Can. 541 — § 1. Wenn die Pfarrei vakant geworden ist und 41 2, 2, 541| Pfarrvikar die Leitung der Pfarrei zu übernehmen; sollten es 42 2, 2, 541| des § 1 die Leitung der Pfarrei übernommen hat, hat den 43 2, 2, 541| sofort von der Vakanz der Pfarrei zu unterrichten.~ 44 2, 2, 542| der pastorale Dienst einer Pfarrei oder verschiedener Pfarreien 45 2, 2, 543| der pastorale Dienst einer Pfarrei oder verschiedener Pfarreien 46 2, 2, 543| rechtlichen Angelegenheiten die Pfarrei bzw. die der Gemeinschaft 47 2, 2, 544| Dienstes unfähig wird, ist die Pfarrei bzw. sind die Pfarreien, 48 2, 2, 545| Wahrnehmung der Seelsorge in der Pfarrei notwendig oder angebracht 49 2, 2, 545| und zwar für die ganze Pfarrei, für einen bestimmten Teil 50 2, 2, 545| einen bestimmten Teil der Pfarrei oder für einen bestimmten 51 2, 2, 545| Kreis von Gläubigen in der Pfarrei, oder auch um sich einer 52 2, 2, 548| pastorale Betreuung der Pfarrei, für die sie gemeinsam einstehen.~ 53 2, 2, 550| hat Residenzpflicht in der Pfarrei bzw., wenn er für verschiedene 54 2, 2, 554| Pfarrers einer bestimmten Pfarrei verbunden ist, hat der Bischof 55 3, 0, 776| die Mitarbeit der seiner Pfarrei zugewiesenen Kleriker, von 56 3, 0, 813| auch durch Errichtung einer Pfarrei oder wenigstens durch auf 57 4, 1, 878| er ist, den Pfarrer der Pfarrei, in der die Taufe gespendet 58 4, 1, 1115| 1115 — Die Ehen sind in der Pfarrei zu schließen, in der einer 59 4, 1, 1115| Wohnsitzlose handelt, in der Pfarrei, in der sie sich gegenwärtig 60 4, 1, 1121| Kurie als auch der eigenen Pfarrei des katholischen Partners, 61 4, 1, 1122| Gatte die Ehe nicht in der Pfarrei geschlossen hat, in der 62 4, 2, 1177| in der Kirche der eigenen Pfarrei gefeiert werden.~§ 2. Es 63 4, 2, 1177| sich außerhalb der eigenen Pfarrei ereignet hat und der Leichnam 64 4, 2, 1177| Exequien in der Kirche der Pfarrei zu feiern, in der sich der 65 4, 2, 1180| Can. 1180 — § 1. Wenn die Pfarrei einen eigenen Friedhof hat, 66 7, 5, 1740| vom Diözesanbischof seiner Pfarrei enthoben werden~ 67 7, 5, 1741| deretwegen ein Pfarrer seiner Pfarrei rechtmäßig enthoben werden 68 7, 5, 1747| räumen und alles, was der Pfarrei gehört, jenem übergeben, 69 7, 5, 1747| übergeben, dem der Bischof die Pfarrei anvertraut hat.~§ 2. Handelt 70 7, 5, 1748| daß ein Pfarrer von seiner Pfarrei, die er erfolgreich leitet, 71 7, 5, 1748| erfolgreich leitet, in eine andere Pfarrei oder ein anderes Amt versetzt 72 7, 5, 1751| einer bestimmten Frist die Pfarrei vakant ist.~§ 2. Ist diese 73 7, 5, 1751| so hat der Bischof die Pfarrei als vakant zu erklären.~


Copyright © Libreria Editrice Vaticana