Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
kirchenstrafe 1
kirchenstrafen 1
kirchenvermögen 9
kirchliche 51
kirchlichen 128
kirchlicher 6
kirchliches 6
Frequenz    [«  »]
52 zwischen
51 geweihten
51 heilige
51 kirchliche
50 apostolische
50 besondere
50 besonderen
Codex des Kanonischen Rechtes


IntraText - Konkordanzen
kirchliche
   Buch,  Teil, Can.
1 1, 0 | TITEL I~KIRCHLICHE GESETZE (Cann. 722) ~ ~ 2 1, 0, 8| Can. 8 — § 1. Allgemeine kirchliche Gesetze werden durch Veröffentlichung 3 1, 0, 11| Can. 11 — Durch rein kirchliche Gesetze werden diejenigen 4 1, 0, 17| Can. 17Kirchliche Gesetze sind zu verstehen 5 1, 0, 122| errichtet wird, muß die kirchliche Autorität, der die Teilung 6 1, 0, 145| der durch göttliche oder kirchliche Anordnung auf Dauer eingerichtet 7 2, 1, 274| Ausübung Weihegewalt oder kirchliche Leitungsgewalt erforderlich 8 2, 1, 284| Gewohnheiten eine geziemende kirchliche Kleidung zu tragen.~ 9 2, 1, 301| wird.~§ 2. Die zuständige kirchliche Autorität kann auch, wenn 10 2, 1, 305| keine Mißbräuche in die kirchliche Disziplin einschleichen; 11 2, 1, 316| in can.312, § 1 genannte kirchliche Autorität bleibt hiervon 12 2, 1, 317| Assistenten, ernennt dieselbe kirchliche Autorität, soweit das förderlich 13 2, 1, 318| in can.312, § 1 genannte kirchliche Autorität kann unter besonderen 14 2, 1, 326| schweren Schaden für die kirchliche Lehre bzw. Disziplin wird 15 2, 2, 392| sich kein Mißbrauch in die ‚kirchliche Ordnung einschleicht, vor 16 2, 2, 436| daß der Glaube und die kirchliche Disziplin genau gewahrt 17 2, 2, 561| Sakramente zu spenden oder andere kirchliche Amtshandlungen vorzunehmen; 18 2, 3, 587| wird durch die zuständige kirchliche Autorität genehmigt und 19 2, 3, 596| Rechts besitzen sie überdies kirchliche Leitungsgewalt sowohl für 20 2, 3, 713| Mitarbeit zum Dienst für die kirchliche Gemeinschaft an.~§ 3. Die 21 3, 0, 803| Schule, welche die zuständige kirchliche Autorität oder eine kirchliche 22 3, 0, 803| kirchliche Autorität oder eine kirchliche öffentliche juristische 23 3, 0, 803| Person führt oder welche die kirchliche Autorität durch ein schriftliches 24 3, 0, 811| 811 — § 1. Die zuständige kirchliche Autorität hat dafür zu sorgen, 25 3, 0 | KAPITEL III~KIRCHLICHE UNIVERSITÄTEN UND FAKULTÄTEN~ 26 3, 0, 815| Wahrheit zu verkündigen, eigene kirchliche Universitäten oder Fakultäten 27 3, 0, 816| Can. 816 — § 1. Kirchliche Universitäten und Fakultäten 28 3, 0, 816| oberste Leitung zu.~§ 2. Jede kirchliche Universität und Fakultät 29 3, 0, 819| auszeichnen, zum Studium an kirchliche Universitäten und Fakultäten 30 3, 0, 830| Augen haben, wie sie das kirchliche Lehramt vorlegt.~§ 3. Der 31 4, 1, 840| hohem Maße dazu bei, daß die kirchliche Gemeinschaft herbeigeführt, 32 4, 1, 841| hat allein die höchste kirchliche Autorität zu beurteilen 33 4, 1, 1063| zu sorgen, daß die eigene kirchliche Gemeinde den Gläubigen die 34 4, 1, 1075| Allein auch die höchste kirchliche Autorität hat das Recht, 35 4, 1, 1077| 2. Allein die höchste kirchliche Autorität kann einem Eheverbot 36 4, 2, 1176| Begräbnis zu gewähren.~§ 2. Das kirchliche Begräbnis, bei dem die Kirche 37 4, 2, 1183| zugezählt werden, kann das kirchliche Begräbnis nach klugem Ermessen 38 4, 2, 1184| Can. 1184 — § 1. Das kirchliche Begräbnis ist zu verweigern, 39 4, 2, 1184| öffentlichen Sündern, denen das kirchliche Begräbnis nicht ohne öffentliches 40 4, 3, 1213| Vollmachten und Aufgaben übt die kirchliche Autorität an heiligen Orten 41 5, 0, 1265| für irgendeine fromme oder kirchliche Einrichtung oder Zweckbestimmung 42 5, 0, 1279| Can. 1279 — § 1. Die kirchliche Vermögensverwaltung steht 43 5, 0, 1303| feiern und andere bestimmte kirchliche Funktionen durchzuführen 44 6, 1, 1317| erforderlich sind, um die kirchliche Disziplin in möglichst geeigneter 45 6, 2, 1375| jemanden einschüchtert, der kirchliche Gewalt oder einen kirchlichen 46 6, 2, 1389| Can. 1389 — § 1. Wer kirchliche Gewalt oder einen kirchlichen 47 7, 1, 1452| und jenen Sachen, die das kirchliche Allgemeinwohl oder das Seelenheil 48 7, 2, 1540| 1540 — § 1. Öffentliche kirchliche Urkunden sind jene, die 49 7, 3, 1692| vorgesehen ist.~§ 2. Wo eine kirchliche Entscheidung keine zivilrechtlichen 50 7, 3, 1707| durch eine authentische kirchliche oder weltliche Urkunde nicht 51 7, 5, 1741| Verhaltensweisen, die für die kirchliche Gemeinschaft schweren Schaden


Copyright © Libreria Editrice Vaticana