Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
gesetz 81
gesetzbuch 1
gesetzbuches 1
gesetze 48
gesetzen 17
gesetzes 27
gesetzesanwendung 1
Frequenz    [«  »]
48 beachtung
48 bis
48 eigene
48 gesetze
48 partner
48 wahrung
47 entweder
Codex des Kanonischen Rechtes


IntraText - Konkordanzen
gesetze
   Buch,  Teil, Can.
1 AposKons | Abschaffung aller diesbezüglichen Gesetze jedweder Art legen Wir fest, 2 1, 0, 2| bislang geltenden liturgischen Gesetze ihre Geltung, soweit nicht 3 1, 0, 6| allgemeinen oder partikularen Gesetze, die den Vorschriften dieses 4 1, 0, 6| sofern nicht für partikulare Gesetze etwas anderes ausdrücklich 5 1, 0 | TITEL I~KIRCHLICHE GESETZE (Cann. 722) ~ ~ 6 1, 0, 8| 1. Allgemeine kirchliche Gesetze werden durch Veröffentlichung 7 1, 0, 8| festgesetzt ist.~§ 2. Partikulare Gesetze werden auf die vom Gesetzgeber 8 1, 0, 9| Can. 9Gesetze betreffen Zukünftiges, nicht 9 1, 0, 10| irritierende oder inhabilitierende Gesetze gelten nur solche, in denen 10 1, 0, 11| Durch rein kirchliche Gesetze werden diejenigen verpflichtet, 11 1, 0, 12| Can. 12 — § 1. Allgemeine Gesetze verpflichten überall alle, 12 1, 0, 13| Can. 13 — § 1. Partikulare Gesetze werden nicht als personale, 13 1, 0, 13| sondern als territoriale Gesetze vermutet, wenn nicht etwas 14 1, 0, 13| gebunden:~ an partikulare Gesetze ihres Gebietes, solange 15 1, 0, 13| oder es sich um personale Gesetze handelt;~ an Gesetze des 16 1, 0, 13| personale Gesetze handelt;~ an Gesetze des Gebietes, in welchem 17 1, 0, 13| aufhalten, mit Ausnahme der Gesetze, die für die öffentliche 18 1, 0, 13| als auch durch partikulare Gesetze, die an dem Ort gelten, 19 1, 0, 14| Can. 14Gesetze, auch irritierende und inhabilitierende, 20 1, 0, 15| irritierender oder inhabilitierender Gesetze behindern nicht deren Wirkung, 21 1, 0, 16| Can. 16 — § 1. Gesetze interpretiert authentisch 22 1, 0, 17| Can. 17Kirchliche Gesetze sind zu verstehen gemäß 23 1, 0, 18| Can. 18 — Gesetze, die eine Strafe festsetzen 24 1, 0, 21| vermutet, sondern spätere Gesetze sind zu früheren in Beziehung 25 1, 0, 22| Can. 22Weltliche Gesetze, auf die das Recht der Kirche 26 1, 0, 27| die beste Auslegerin der Gesetze.~ 27 1, 0, 29| sind im eigentlichen Sinn Gesetze und unterliegen den Vorschriften 28 1, 0, 29| Vorschriften der Canones über die Gesetze.~ 29 1, 0, 31| bestimmt oder die Befolgung der Gesetze eingeschärft wird, können 30 1, 0, 32| diejenigen, die durch jene Gesetze verpflichtet werden, deren 31 1, 0, 33| herausgegeben werden, heben Gesetze nicht auf, und soweit ihre 32 1, 0, 34| dafür sorgen müssen, daß die Gesetze zur Ausführung gelangen, 33 1, 0, 34| sie bei der Ausführung der Gesetze; diese Instruktionen geben 34 1, 0, 34| von Instruktionen heben Gesetze nicht auf, und wenn irgendwelche 35 1, 0, 94| Vorschriften der Canones über die Gesetze.~ 36 2, 1, 289| wahrzunehmen, die ihnen weltliche Gesetze und Vereinbarungen oder 37 2, 2, 335| sind aber die besonderen Gesetze zu beachten, die für diese 38 2, 2, 392| Befölgung aller kirchlichen Gesetze zu drängen.~§ 2. Er hat 39 2, 2, 569| Militärkapläne gelten besondere Gesetze.~ 40 3, 0, 799| weltlichen Gesellschaft die Gesetze über die Bildung der Jugendlichen 41 4, 1, 925| Maßgabe der liturgischen Gesetze, unter beiderlei Gestalt, 42 4, 1, 930| Beachtung der liturgischen Gesetze sitzend feiern, in der Öffentlichkeit 43 4, 2, 1176| Maßgabe der liturgischen Gesetze zu feiern.~§ 3. Nachdrücklich 44 4, 3, 1217| Einhaltung der liturgischen Gesetze baldmöglichst zu weihen 45 5, 0, 1263| unbeschadet der partikularen Gesetze und Gewohnheiten, die ihm 46 5, 0, 1284| Nichtbeachtung der weltlichen Gesetze der Kirche Schaden entsteht;~ 47 6, 1, 1315| er kann aber durch seine Gesetze auch ein göttliches Gesetz 48 7, 1, 1401| die Verletzung kirchlicher Gesetze sowie über alle sündhaften


Copyright © Libreria Editrice Vaticana