Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
umsicht 1
umsichtig 1
umsorgt 1
umstände 47
umständen 14
umstand 1
umwandeln 2
Frequenz    [«  »]
47 fördern
47 gerechten
47 namen
47 umstände
46 gott
46 kenntnis
46 leiter
Codex des Kanonischen Rechtes


IntraText - Konkordanzen
umstände
   Buch,  Teil, Can.
1 1, 0, 17| solche gibt, auf Zweck und Umstände des Gesetzes und auf die 2 1, 0, 41| persönlicher oder örtlicher Umstände nicht opportun, soll der 3 1, 0, 90| unter Berücksichtigung der Umstände des Falles und der Bedeutung 4 1, 0, 114| und nach Erwägung aller Umstände über die Mittel verfügen, 5 1, 0, 122| unter Berücksichtigung aller Umstände und Notwendigkeiten beider 6 2, 1, 234| in bestimmten Fällen die Umstände etwas anderes nahelegen 7 2, 1, 235| Ausbildung oder, wenn es die Umstände nach dem Urteil des Diözesanbischofs 8 2, 1, 281| Natur ihrer Aufgabe und die Umstände des Ortes und der Zeit zu 9 2, 2, 354| unter Berücksichtigung aller Umstände entscheiden.~ 10 2, 2, 365| päpstliche Gesandte, wenn die Umstände es nahelegen, es nicht unterlassen, 11 2, 2, 370| Betreuung wegen besonderer Umstände einem Prälaten bzw. einem 12 2, 2, 371| Gottesvolkes, der wegen besonderer Umstände noch nicht als Diözese errichtet 13 2, 2, 377| Kirchenprovinz oder, wo die Umstände dies anraten, die Bischofskonferenzen 14 2, 2, 401| der nach Abwägung aller Umstände entscheiden wird.~§ 2. Ein 15 2, 2, 402| Fällen wegen besonderer Umstände etwas anderes vorgesehen 16 2, 2, 403| Vorliegen schwerwiegenderer Umstände, auch persönlicher Art, 17 2, 2, 436| zu bestellen.~§ 2. Wo die Umstände es erfordern, kann der Metropolit 18 2, 2, 453| außerdem dann, wenn besondere Umstände es erfordern.~ 19 2, 2, 461| Anhören des Priesterrates die Umstände dies anraten.~§ 2. Wenn 20 2, 2, 473| des Bischofs die örtlichen Umstände nichts anderes nahelegen, 21 2, 2, 516| die aber wegen besonderer Umstände noch nicht als Pfarrei errichtet 22 2, 2, 517| Can. 517 — § 1. Wo die Umstände es erfordern, kann die Seelsorge 23 2, 2, 524| den er nach Abwägung aller Umstände für geeignet hält, den pfarrlichen 24 2, 2, 526| Priestermangels oder anderer Umstände aber kann die Sorge für 25 2, 2, 538| persönlichen und örtlichen Umstände zu entscheiden hat; für 26 2, 2, 554| örtlichen und zeitlichen Umstände für geeignet hält.~§ 2. 27 4, 1, 859| Entfernung oder anderer Umstände nicht ohne große Unannehmlichkeiten 28 4, 1, 932| besonderen Fall zwingende Umstände etwas anderes erfordern; 29 4, 1, 1152| sie hat nach Prüfung aller Umstände zu erwägen, ob der unschuldige 30 4, 2, 1202| oder infolge veränderter Umstände entweder schlecht oder völlig 31 5, 0, 1276| rechtmäßigen Gewohnheiten und der Umstände durch Erlaß besonderer Instruktionen 32 5, 0, 1296| reiflicher Abwägung aller Umstände zu entscheiden, ob und welche 33 5, 0, 1297| Beachtung der örtlichen Umstände Normen über die Vermietung 34 6, 1, 1323| nn. 4 oder 5 aufgeführten Umstände liege vor.~ 35 6, 1, 1324| nn. 4 oder 5 genannten Umstände vor;~ von jemandem, der 36 6, 1, 1327| mildernde oder erschwerende Umstände festlegen, sei es durch 37 6, 1, 1327| können in einem Strafgebot Umstände festgelegt werden, die von 38 6, 1, 1355| dies ist außergewöhnlicher Umstände wegen unmöglich.~§ 2. Falls 39 6, 1, 1356| nicht außerordentlicher Umstände wegen unmöglich ist, muß 40 7, 2, 1537| Richters, unter Abwägung aller Umstände zu würdigen, welcher Beweiswert 41 7, 2, 1559| sachlicher und persönlicher Umstände meint, es sei geheim vorzugehen.~ 42 7, 2, 1573| sachlichen und persönlichen Umstände legen etwas anderes nahe.~ 43 7, 2, 1579| sondern auch die übrigen Umstände der Sache.~§ 2. In der Urteilsbegründung 44 7, 2, 1602| Ausfertigungen und anderer derartiger Umstände ist die Anordnung des Gerichtes 45 7, 3, 1680| sofern dies aufgrund der Umstände nicht offenkundig als zwecklos 46 7, 3, 1692| unter Abwägen der besonderen Umstände die Erlaubnis erteilen, 47 7, 4, 1717| Tatbestand, die näheren Umstände und die strafrechtliche


Copyright © Libreria Editrice Vaticana