Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
vorgelegten 4
vorgelesen 2
vorgenannten 2
vorgenommen 27
vorgenommene 9
vorgenommenen 1
vorgeschlagen 7
Frequenz    [«  »]
27 spenden
27 untergebenen
27 verwaltungsbefehl
27 vorgenommen
26 anvertrauten
26 aufhalten
26 bedingungen
Codex des Kanonischen Rechtes


IntraText - Konkordanzen
vorgenommen
   Buch,  Teil, Can.
1 1, 0, 40| Autorität dessen, der diesen Akt vorgenommen hat, übermittelt.~ 2 1, 0, 124| einer dazu befähigten Person vorgenommen wurde und bei der Handlung 3 1, 0, 125| diese Handlung als nicht vorgenommen.~§ 2. Eine Handlung, die 4 1, 0, 125| aufgrund arglistiger Täuschung vorgenommen wurde, ist rechtswirksam, 5 1, 0, 126| 126 — Eine Handlung, die vorgenommen wurde aus Unkenntnis oder 6 1, 0, 142| für die sie verliehen war, vorgenommen wurde, ist gültig.~ 7 1, 0, 153| Monaten vor Ablauf dieser Zeit vorgenommen werden und hat Rechtswirkung 8 1, 0, 155| dem ordentlichen Rechtsweg vorgenommen worden wäre.~ 9 1, 0, 162| can. 161 die Präsentation vorgenommen hat, und ebenso, wer zweimal 10 1, 0, 190| kann nur von demjenigen vorgenommen werden, der das Übertragungsrecht 11 2, 2, 353| irgendwelche feierlichen Akte vorgenommen werden, kann öffentlich 12 2, 2, 562| Canones in der Kirche würdig vorgenommen, Verpflichtungen getreu 13 2, 3, 583| ohne dessen Erlaubnis nicht vorgenommen werden.~ 14 4, 1, 941| Ziborium oder mit der Monstranz vorgenommen werden; dabei sind die in 15 4, 1, 942| dieser Art darf aber nur vorgenommen werden, wenn die Versammlung 16 4, 1, 1010| Gründen auch an anderen Tagen vorgenommen werden, Wochentage nicht 17 4, 1, 1011| anderen Kirche oder Kapelle vorgenommen werden.~§ 2. Zur Weihespendung 18 4, 1, 1041| eine vollendete Abtreibung vorgenommen hat, sowie alle, die positiv 19 4, 1, 1041| vorbehaltene Weihehandlung vorgenommen hat, obwohl er entweder 20 4, 1, 1070| Pfarrer Nachforschungen vorgenommen, so hat er über deren Ausgang 21 4, 1, 1071| Gesetzes nicht anerkannt oder vorgenommen werden kann;~ bei der 22 4, 1, 1144| Befragung muß nach der Taufe vorgenommen werden; jedoch kann der 23 4, 3, 1219| gottesdienstlichen Handlungen vorgenommen werden, unter Wahrung der 24 5, 0, 1310| gerechtem und notwendigem Grund vorgenommen werden.~§ 2. Wenn die Erfüllung 25 6, 1, 1324| Zurechenbarkeit eine Handlung vorgenommen hat, sofern nur die Zurechenbarkeit 26 7, 1, 1451| Richter vor der Ablehnung vorgenommen hat, sind gültig;~Prozeßhandlungen 27 7, 1, 1451| Erhebung der Ablehnung von ihm vorgenommen worden sind, müssen aufgehoben


Copyright © Libreria Editrice Vaticana