Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

alphabetisch    [«  »]
handelns 1
handelt 89
handlung 22
handlungen 25
handlungsfähig 1
handlungsunfähig 1
harmonie 1
Frequenz    [«  »]
25 festgesetzten
25 geeignete
25 genannt
25 handlungen
25 jede
25 jemandem
25 niemand
Codex des Kanonischen Rechtes


IntraText - Konkordanzen
handlungen
   Buch,  Teil, Can.
1 1, 0, 2| bei der Feier liturgischer Handlungen zu beachten sind; deshalb 2 1, 0, 127| Oberer zur Vornahme von Handlungen der Zustimmung oder des 3 1, 0, 127| vorgesehen ist; damit aber die Handlungen gültig sind, ist erforderlich, 4 1, 0, 127| Oberer zur Vornahme von Handlungen der Zustimmung oder des 5 1, 0, 135| kann nur zur Vornahme von Handlungen für die Vorbereitung eines 6 1, 0, 137| Handlung oder mehrere bestimmte Handlungen delegiert wurde, kann sie 7 1, 0, 179| etwa von ihm vorgenommene Handlungen sind nichtig.~§ 5. Mit der 8 2, 1, 230| Beauftragung bei liturgischen Handlungen die Aufgabe des Lektors 9 2, 2, 436| Diözesanbischofs geistliche Handlungen ausüben wie ein Bischof 10 2, 2, 555| daß die gottesdienstlichen Handlungen gemäß den Vorschriften der 11 2, 2, 562| daß die gottesdienstlichen Handlungen nach den liturgischen Normen 12 2, 2, 567| des Kaplans, liturgische Handlungen vorzunehmen oder zu leiten; 13 2, 3, 638| des allgemeinen Rechts die Handlungen zu bestimmen, welche die 14 4, 0, 834| beauftragten Personen und durch Handlungen dargebracht wird, die von 15 4, 0, 837| 1. Die liturgischen Handlungen sind nicht private Handlungen, 16 4, 0, 837| Handlungen sind nicht private Handlungen, sondern Feiern der Kirche 17 4, 0, 837| heilige Volk; die liturgischen Handlungen gehen daher den ganzen Leib 18 4, 0, 837| 2. Da die liturgischen Handlungen ihrer Natur nach eine gemeinsame 19 4, 1, 840| der Kirche anvertraut; als Handlungen Christi und der Kirche sind 20 4, 2 | SONSTIGE GOTTESDIENSTLICHE HANDLUNGEN ~ ~ 21 4, 3, 1211| die Gläubigen verbundene Handlungen, die nach dem Urteil des 22 4, 3, 1219| alle gottesdienstlichen Handlungen vorgenommen werden, unter 23 6, 1, 1328| sehen anderes vor.~§ 2. Wenn Handlungen oder Unterlassungen ihrer 24 7, 1, 1401| sowie über alle sündhaften Handlungen, soweit es dabei um Feststellung 25 7, 2, 1656| so sind die richterlichen Handlungen nichtig.~


Copyright © Libreria Editrice Vaticana