Der Heilige Stuhl
           back          up     Hilfe

Codex des Kanonischen Rechtes


IntraText - Konkordanzen
(Hapax - Wörter, die nur einmal vorkommen)
100-159 | 1590-590 | 591-andro | anemp-besta | beste-ersch | ersta-harte | haufi-mittr | mitze-sechz | seele-verau | veran-zubew | zufal-zwisc

     Buch,  Teil, Can.
1001 2, 3, 591| Can. 591Um für das Wohl der Institute 1002 2, 3, 593| Can. 593Unbeschadet des can. 586 1003 2, 3, 594| Can. 594 — Ein Institut diözesanen 1004 2, 3, 595| Can. 595 — § 1. Sache des Bischofs 1005 2, 3, 596| Can. 596 — § 1. Obere und Kapitel 1006 2, 3, 599| Can. 599 — Der um des Himmelreiches 1007 1, 0, 60| Can. 60Jedwedes Reskript kann 1008 2, 3, 600| Can. 600 — Der evangelische Rat der 1009 2, 3, 603| Can. 603 — § 1. Außer den Instituten 1010 2, 3, 604| Can. 604 — § 1. Außer diesen Formen 1011 2, 3, 605| Can. — 605 Neue Formen geweihten Lebens 1012 2, 3, 607| Can. 607 — § 1. Das Ordensleben macht 1013 2, 3, 608| Can. 608 — Eine Ordensgemeinschaft 1014 2, 3, 609| Can. 609 — § 1. Niederlassungen eines 1015 2, 3, 610| Can. 610 — § 1. Die Errichtung von 1016 2, 3, 611| Can. 611 — Die Zustimmung des Diözesanbischofs 1017 2, 3, 612| Can. 612Damit eine Ordensniederlassung 1018 2, 3, 614| Can. 614Nonnenklöster, die einem 1019 2, 3, 616| Can. 616 — § 1. Eine rechtmäßig errichtete 1020 2, 3, 618| Can. 618 — Die Oberen haben im Geist 1021 2, 3, 619| Can. 619 — Die Oberen sollen sich 1022 1, 0, 62| Can. 62 — Ein Reskript, in dem kein 1023 2, 3, 620| Can. 620Höhere Obere sind jene, 1024 2, 3, 621| Can. 621 — Die Vereinigung mehrerer 1025 2, 3, 622| Can. 622 — Der oberste Leiter hat 1026 2, 3, 623| Can. 623Damit die Mitglieder zum 1027 2, 3, 625| Can. 625 — § 1. Der oberste Leiter 1028 2, 3, 626| Can. 626 — Die Oberen haben bei der 1029 2, 3, 627| Can. 627 — § 1. Nach Vorschrift der 1030 2, 3, 628| Can. 628 — § 1. Die Oberen, die aufgrund 1031 2, 3, 629| Can. 629 — Die Oberen haben sich 1032 1, 0, 63| Can. 63 — § 1. Der Gültigkeit eines 1033 2, 3, 631| Can. 631 — § 1 Das Generalkapitel, 1034 2, 3, 632| Can. 632 — Das Eigenrecht hat genau 1035 2, 3, 634| Can. 634 — § 1. Institute, Provinzen 1036 2, 3, 635| Can. 635 — § 1. Das Vermögen der 1037 2, 3, 637| Can. 637Rechtlich selbständige 1038 1, 0, 64| Can. 64Unbeschadet des Rechtes 1039 2, 3, 640| Can. 640 — Die Institute sollen sich 1040 2, 3, 641| Can. 641 — Das Recht, die Kandidaten 1041 2, 3, 643| Can. 643 — § 1. Nicht gültig wird 1042 2, 3, 644| Can. 644 — Die Oberen dürfen keine 1043 2, 3, 646| Can. 646 — Das Noviziat, mit dem 1044 2, 3, 649| Can. 649 — § 1. Unbeschadet der Vorschriften 1045 1, 0, 65| Can. 65 — § 1. Unbeschadet der Vorschriften 1046 2, 3, 650| Can. 650 — § 1. Der Zweck des Noviziates 1047 2, 3, 651| Can. 651 — § 1. Der Novizenmeister 1048 2, 3, 652| Can. 652 — § 1. Es ist Aufgabe des 1049 2, 3, 653| Can. 653 — § 1. Der Novize kann das 1050 2, 3, 654| Can. 654 — In der Ordensprofeß nehmen 1051 2, 3, 658| Can. 658Außer den in can.656, 1052 2, 3, 659| Can. 659 — § 1. In den einzelnen 1053 1, 0, 66| Can. 66 — Ein Reskript wird nicht 1054 2, 3, 660| Can. 660 — § 1. Die Ausbildung soll 1055 2, 3, 661| Can. 661 — Ihr ganzes Leben hindurch 1056 2, 3, 662| Can. 662 — Die Ordensleute sollen 1057 2, 3, 663| Can. 663 — § 1. Die erste und vorzügliche 1058 2, 3, 664| Can. 664 — Die Ordensleute sollen 1059 2, 3, 666| Can. 666Beim Gebrauch der sozialen 1060 2, 3, 667| Can. 667 — § 1. In allen Niederlassungen 1061 2, 3, 668| Can. 668 — § 1. Die Mitglieder haben 1062 2, 3, 669| Can. 669 — § 1. Zum Zeichen ihrer 1063 1, 0, 67| Can. 67 — § 1. Sollten zu ein und 1064 2, 3, 670| Can. 670 — Das Institut muß seinen 1065 2, 3, 671| Can. 671 — Ein Ordensangehöriger 1066 2, 3, 672| Can. 672 — Die Ordensleute sind an 1067 2, 3, 673| Can. 673 — Das Apostolat aller Ordensleute 1068 2, 3, 674| Can. 674 — Die gänzlich auf die Kontemplation 1069 2, 3, 675| Can. 675 — § 1. Bei den auf Apostolatsaufgaben 1070 2, 3, 676| Can. 676 — Laikale Institute, sowohl 1071 2, 3, 677| Can. 677 — § 1. Die Oberen und die 1072 1, 0, 68| Can. 68 — Ein Reskript des Apostolischen 1073 2, 3, 680| Can. 680 — Zwischen den verschiedenen 1074 2, 3, 681| Can. 681 — § 1. Die Werke, die Ordensangehörigen 1075 2, 3, 686| Can. 686 — § 1. Aus einem schwerwiegenden 1076 2, 3, 687| Can. 687 — Das exklaustrierte Mitglied 1077 2, 3, 688| Can. 688 — § 1. Wer nach Ablauf der 1078 2, 3, 689| Can. 689 — § 1. Nach Ablauf der zeitlichen 1079 1, 0, 69| Can. 69 — Ein Reskript, für dessen 1080 2, 3, 690| Can. 690 — § 1. Wer nach Ablauf des 1081 2, 3, 691| Can. 691 — § 1. Ein Professe mit 1082 2, 3, 692| Can. 692 — Das rechtmäßig gewährte 1083 2, 3, 698| Can. 698 — In allen Fällen der cann. 1084 2, 3, 699| Can. 699 — § 1. Der oberste Leiter 1085 1, 0, 70| Can. 70 — Wird in dem Reskript die 1086 2, 3, 702| Can. 702 — § 1. Wer rechtmäßig aus 1087 2, 3, 703| Can. 703Im Falle eines schweren 1088 2, 3, 705| Can. 705* — Ein in das Bischofsamt 1089 2, 3, 706| Can. 706Bezüglich des oben genannten 1090 2, 3, 707| Can. 707 — § 1. Ein emeritierter 1091 2, 3, 708| Can. 708 — Die höheren Oberen können 1092 2, 3, 709| Can. 709 — Die Konferenzen der höheren 1093 1, 0, 71| Can. 71 — Niemand ist gehalten, 1094 2, 3, 710| Can. 710 — Ein Säkularinstitut ist 1095 2, 3, 711| Can. 711 — Das Mitglied eines Säkularinstituts 1096 2, 3, 712| Can. 712 — Unter Einhaltung der cann. 1097 2, 3, 713| Can. 713 — § 1. Die Mitglieder dieser 1098 2, 3, 714| Can. 714 — Die Mitglieder haben ein 1099 2, 3, 715| Can. 715 — § 1. Die einer Diözese 1100 2, 3, 716| Can. 716 — § 1. Alle Mitglieder sollen 1101 2, 3, 717| Can. 717 — § 1. Die Konstitutionen 1102 2, 3, 718| Can. 718 — Die Verwaltung des Institutsvermögens, 1103 2, 3, 719| Can. 719 — § 1. Damit die Mitglieder 1104 1, 0, 72| Can. 72Reskripte, die vom Apostolischen 1105 2, 3, 720| Can. 720 — Das Recht der Zulassung 1106 2, 3, 721| Can. 721 — § 1. Nicht gültig wird 1107 2, 3, 722| Can. 722 — § 1. Die einführende Probezeit 1108 2, 3, 723| Can. 723 — § 1. Nach Ablauf der einführenden 1109 2, 3, 724| Can. 724 — § 1. Nach der erstmaligen 1110 2, 3, 725| Can. 725 — Ein Institut kann sich 1111 2, 3, 726| Can. 726 — § 1. Nach Ablauf der zeitlichen 1112 2, 3, 727| Can. 727 — § 1. Ein Mitglied, das 1113 2, 3, 728| Can. 728Nachdem das Austrittsindult 1114 2, 3, 729| Can. 729 — Ein Mitglied wird aus 1115 1, 0, 73| Can. 73 — Durch ein entgegenstehendes 1116 2, 3, 730| Can. 730Für den Übertritt eines 1117 2, 3, 732| Can. 732 — Die in den cann. 578597 1118 2, 3, 733| Can. 733 — § 1 Die Errichtung einer 1119 2, 3, 734| Can. 734 — Die Leitung der Gesellschaft 1120 2, 3, 735| Can. 735 — § 1. Aufnahme, Probezeit, 1121 2, 3, 736| Can. 736 — § 1. Bei klerikalen Gesellschaften 1122 2, 3, 737| Can. 737 — Die Eingliederung bringt 1123 2, 3, 738| Can. 738 — § 1. Alle Mitglieder unterstehen, 1124 2, 3, 739| Can. 739 — Die Mitglieder unterliegen 1125 1, 0, 74| Can. 74Wenngleich jemand von 1126 2, 3, 740| Can. 740 — Die Mitglieder müssen 1127 2, 3, 741| Can. 741 — § 1. Die Gesellschaften 1128 2, 3, 742| Can. 742Austritt und Entlassung 1129 2, 3, 743| Can. 743 — Das Indult zum Austritt 1130 2, 3, 744| Can. 744 — § 1. Gleichermaßen ist 1131 2, 3, 745| Can. 745 — Der oberste Leiter kann 1132 2, 3, 746| Can. 746Für die Entlassung eines 1133 3, 0, 747| Can. 747 — § 1. Christus der Herr 1134 3, 0, 748| Can. 748 — § 1. Alle Menschen sind 1135 3, 0, 749| Can. 749 — § 1. Unfehlbarkeit im 1136 1, 0, 75| Can. 75Enthält ein Reskript ein 1137 3, 0, 751| Can. 751Häresie nennt man die 1138 3, 0, 753| Can. 753 — Die Bischöfe, die in Gemeinschaft 1139 3, 0, 754| Can. 754 — Alle Gläubigen sind verpflichtet, 1140 3, 0, 755| Can. 755 — § 1. Aufgabe des ganzen 1141 3, 0, 756| Can. 756 — § 1. Im Hinblick auf die 1142 3, 0, 757| Can. 757— Es ist eigene Aufgabe der 1143 3, 0, 758| Can. 758 — Die Mitglieder der Institute 1144 3, 0, 759| Can. 759 Die Laien sind, kraft der 1145 3, 0, 760| Can. 760Beim Dienst am Wort, der 1146 3, 0, 761| Can. 761Bei der Verkündigung der 1147 3, 0, 762| Can. 762 — Das Volk Gottes wird an 1148 3, 0, 763| Can. 763 — Die Bischöfe haben das 1149 3, 0, 764| Can. 764 — Unter Wahrung der Vorschrift 1150 3, 0, 766| Can. 766 — Zur Predigt in einer Kirche 1151 3, 0, 768| Can. 768 — § 1. Die Verkündiger des 1152 3, 0, 769| Can. 769 — Die christliche Lehre 1153 1, 0, 77| Can. 77 — Ein Privileg ist gemäß 1154 3, 0, 770| Can. 770 — Die Pfarrer haben zu bestimmten 1155 3, 0, 771| Can. 771 — § 1. Die Seelsorger, besonders 1156 3, 0, 772| Can. 772 — § 1. Hinsichtlich der 1157 3, 0, 773| Can. 773 — Eine besonders den Seelsorgern 1158 3, 0, 776| Can. 776 — Der Pfarrer hat kraft 1159 3, 0, 777| Can. 777 — In besonderer Weise hat 1160 3, 0, 778| Can. 778 — Die Oberen der Ordensleute 1161 3, 0, 779| Can. 779 — Die katechetische Unterweisung 1162 1, 0, 78| Can. 78 — § 1. Ein Privileg wird 1163 3, 0, 780| Can. 780 — Die Ortsordinarien haben 1164 3, 0, 781| Can. 781 — Die ganze Kirche ist ihrer 1165 3, 0, 782| Can. 782 — § 1. Die oberste Leitung 1166 3, 0, 783| Can. 783Da die Mitglieder der 1167 3, 0, 784| Can. 784 — Zu Missionaren, d. h. 1168 3, 0, 785| Can. 785 — § 1. Zur Missionsarbeit 1169 3, 0, 786| Can. 786 — Durch die spezifische 1170 3, 0, 787| Can. 787 — § 1. Die Missionare haben 1171 3, 0, 788| Can. 788 — § 1. Wer den Willen zur 1172 3, 0, 789| Can. 789 — Die Neugetauften sind 1173 1, 0, 79| Can. 79 — Ein Privileg entfällt 1174 3, 0, 790| Can. 790 — § 1. Aufgabe des Diözesanbischofs 1175 3, 0, 791| Can. 791 Zur Pflege der Mitarbeit 1176 3, 0, 792| Can. 792 — Die Bischofskonferenzen 1177 3, 0, 793| Can. 793 — § 1. Die Eltern und diejenigen, 1178 3, 0, 794| Can. 794 — § 1. In besonderer Weise 1179 3, 0, 795| Can. 795Wahre Erziehung muß die 1180 3, 0, 796| Can. 796 — § 1. Unter den Mitteln 1181 3, 0, 797| Can. 797 — Die Eltern müssen in der 1182 3, 0, 798| Can. 798 — Die Eltern sollen ihre 1183 3, 0, 799| Can. 799 — Die Gläubigen haben sich 1184 1, 0, 80| Can. 80 — § 1. Ein Privileg entfällt 1185 3, 0, 800| Can. 800 — § 1. Die Kirche hat das 1186 3, 0, 801| Can. 801Ordensinstitute, denen 1187 3, 0, 802| Can. 802 — § 1. Wenn es keine Schulen 1188 3, 0, 803| Can. 803 — § 1. Als katholische Schule 1189 3, 0, 804| Can. 804 — § 1. Der kirchlichen Autorität 1190 3, 0, 805| Can. 805 — Der Ortsordinarius hat 1191 3, 0, 806| Can. 806 — § 1. Dem Diözesanbischof 1192 3, 0, 807| Can. 807 — Die Kirche hat das Recht, 1193 3, 0, 808| Can. 808Keine Universität, selbst 1194 3, 0, 809| Can. 809 — Die Bischofskonferenzen 1195 3, 0, 811| Can. 811 — § 1. Die zuständige kirchliche 1196 3, 0, 814| Can. 814 — Die Vorschriften über 1197 3, 0, 815| Can. 815 — Die Kirche hat kraft ihres 1198 3, 0, 816| Can. 816 — § 1. Kirchliche Universitäten 1199 3, 0, 817| Can. 817Akademische Grade, die 1200 3, 0, 818| Can. 818 — Die Vorschriften der cann. 1201 3, 0, 819| Can. 819Sofern es das Wohl der 1202 1, 0, 82| Can. 82 — Durch Nichtgebrauch oder 1203 3, 0, 820| Can. 820 — Die Leiter der kirchlichen 1204 3, 0, 821| Can. 821Bischofskonferenz und 1205 3, 0, 822| Can. 822 — § 1. Die Hirten der Kirche 1206 3, 0, 823| Can. 823 — § 1. Um die Unversehrtheit 1207 3, 0, 824| Can. 824 — § 1. Wenn nichts anderes 1208 3, 0, 825| Can. 825 — § 1. Die Bücher der Heiligen 1209 3, 0, 826| Can. 826 — § 1. Bezüglich der liturgischen 1210 3, 0, 827| Can. 827 — § 1. Katechismen sowie 1211 3, 0, 828| Can. 828 — Von einer kirchlichen 1212 3, 0, 829| Can. 829 — Die für die Herausgabe 1213 1, 0, 83| Can. 83 — § 1. Ein Privileg entfällt 1214 3, 0, 830| Can. 830* — § 1. Unbeschadet des 1215 3, 0, 831| Can. 831 — § 1. In Tageszeitungen, 1216 3, 0, 832| Can. 832Mitglieder von Ordensinstituten 1217 4, 0, 834| Can. 834 — § 1. Den Heiligungsdienst 1218 4, 0, 835| Can. 835 — § 1. Den Dienst der Heiligung 1219 4, 0, 836| Can. 836 — Der christliche Gottesdienst, 1220 4, 0, 837| Can. 837 — § 1. Die liturgischen 1221 4, 0, 839| Can. 839 — § 1. Auch mit anderen 1222 1, 0, 84| Can. 84Wer eine ihm durch Privileg 1223 4, 1, 840| Can. 840 — Die Sakramente des Neuen 1224 4, 1, 841| Can. 841Da die Sakramente für 1225 4, 1, 842| Can. 842 — § 1 Wer die Taufe nicht 1226 4, 1, 843| Can. 843 — § 1 Die geistlichen Amtsträger 1227 4, 1, 845| Can. 845 — § 1. Die Sakramente der 1228 4, 1, 846| Can. 846 — § 1. Bei der Feier der 1229 4, 1, 847| Can. 847 — § 1. Bei der Spendung 1230 4, 1, 848| Can. 848 — Der Spender darf außer 1231 4, 1, 849| Can. 849 — Die Taufe ist die Eingangspforte 1232 1, 0, 85| Can. 85 — Eine Dispens, d. h. die 1233 4, 1, 850| Can. 850 — Die Taufe wird nach der 1234 4, 1, 851| Can. 851 — Die Feier der Taufe muß 1235 4, 1, 852| Can. 852 — § 1. Die in den Canones 1236 4, 1, 853| Can. 853 — Das bei der Spendung der 1237 4, 1, 854| Can. 854 — Die Taufe ist durch Untertauchen 1238 4, 1, 855| Can. 855 — Die Eltern, die Paten 1239 4, 1, 856| Can. 856 — Wenn auch die Taufe an 1240 4, 1, 857| Can. 857 — § 1. Außer im Notfall 1241 4, 1, 859| Can. 859 — Wenn ein Täufling wegen 1242 1, 0, 86| Can. 86 — Von Gesetzen kann nicht 1243 4, 1, 860| Can. 860 — § 1. Außer im Notfall 1244 4, 1, 862| Can. 862Außer im Notfall darf 1245 4, 1, 863| Can. 863 —. Die Taufe von solchen, 1246 4, 1, 864| Can. 864Fähig zum Empfang der 1247 4, 1, 866| Can. 866 — Ein Erwachsener, der getauft 1248 4, 1, 870| Can. 870 — Ein ausgesetztes Kind 1249 4, 1, 871| Can. 871Bei vorzeitiger Geburt 1250 4, 1, 872| Can. 872 — Einem Täufling ist, soweit 1251 4, 1, 873| Can. 873 — Es sind nur ein Pate oder 1252 4, 1, 875| Can. 875Wer die Taufe spendet, 1253 4, 1, 878| Can. 878 — Wenn die Taufe weder vom 1254 4, 1, 879| Can. 879 — Das Sakrament der Firmung, 1255 4, 1, 881| Can. 881 — Es empfiehlt sich, daß 1256 4, 1, 887| Can. 887 — Der Priester, der die 1257 4, 1, 888| Can. 888Innerhalb des Gebietes, 1258 1, 0, 89| Can. 89 — Der Pfarrer und andere 1259 4, 1, 890| Can. 890 — Die Gläubigen sind verpflichtet, 1260 4, 1, 891| Can. 891 — Das Sakrament der Firmung 1261 4, 1, 892| Can. 892Dem Firmling soll, soweit 1262 4, 1, 894| Can. 894Für den Nachweis der Firmspendung 1263 4, 1, 895| Can. 895 — Die Namen der Gefirmten 1264 4, 1, 896| Can. 896 — Wenn der Ortspfarrer nicht 1265 4, 1, 897| Can. 897 — Das erhabenste Sakrament 1266 4, 1, 898| Can. 898 — Die Gläubigen sind zu 1267 4, 1, 899| Can. 899 — § 1. Die Feier der Eucharistie 1268 1, 0, 90| Can. 90 — § 1. Von einem kirchlichen 1269 4, 1, 900| Can. 900 — § 1. Zelebrant, der in 1270 4, 1, 901| Can. 901 — Der Priester kann die 1271 4, 1, 902| Can. 902 — Wenn nicht der Nutzen 1272 4, 1, 903| Can. 903 — Ein Priester ist zur Zelebration 1273 4, 1, 904| Can. 904 — Immer dessen eingedenk, 1274 4, 1, 905| Can. 905 — § 1. Mit Ausnahme der 1275 4, 1, 906| Can. 906Ohne gerechten und vernünftigen 1276 4, 1, 907| Can. 907Bei der Feier der Eucharistie 1277 4, 1, 908| Can. 908Katholischen Priestern 1278 4, 1, 909| Can. 909 — Der Priester darf es nicht 1279 1, 0, 91| Can. 91Wer Dispensgewalt besitzt, 1280 4, 1, 910| Can. 910* — § 1. Ordentlicher Spender 1281 4, 1, 911| Can. 911 — § 1. Die Pflicht und das 1282 4, 1, 912| Can. 912 — Jeder Getaufte, der rechtlich 1283 4, 1, 913| Can. 913 — § 1. Damit die heiligste 1284 4, 1, 914| Can. 914Pflicht vor allem der 1285 4, 1, 915| Can. 915 — Zur heiligen Kommunion 1286 4, 1, 916| Can. 916Wer sich einer schweren 1287 4, 1, 917| Can. 917* — Wer die heiligste Eucharistie 1288 4, 1, 918| Can. 918 — Es wird mit Nachdruck 1289 4, 1, 919| Can. 919 — § 1. Wer die heiligste 1290 1, 0, 92| Can. 92 — Einer engen Auslegung 1291 4, 1, 920| Can. 920 — § 1. Jeder Gläubige ist, 1292 4, 1, 922| Can. 922 — Die heilige Wegzehrung 1293 4, 1, 923| Can. 923 — Die Gläubigen können in 1294 4, 1, 924| Can. 924 — § 1. Das hochheilige eucharistische 1295 4, 1, 925| Can. 925 — Die heilige Kommunion 1296 4, 1, 926| Can. 926Bei der Feier der Eucharistie 1297 4, 1, 927| Can. 927 — Auch im äußersten Notfall 1298 4, 1, 928| Can. 928 — Die Feier der Eucharistie 1299 4, 1, 929| Can. 929 — Die Priester und die Diakone 1300 1, 0, 93| Can. 93 — Eine auf Dauer gewährte 1301 4, 1, 930| Can. 930 § 1. Ein kranker oder älterer 1302 4, 1, 931| Can. 931 — Die Feier und die Austeilung 1303 4, 1, 932| Can. 932 — § 1. Die Feier der Eucharistie 1304 4, 1, 933| Can. 933 — Aus gerechtem Grund und 1305 4, 1, 934| Can. 934 — § 1. Die heiligste Eucharistie:~ 1306 4, 1, 935| Can. 935Niemandem ist es erlaubt, 1307 4, 1, 936| Can. 936Im Haus eines Ordensinstituts 1308 4, 1, 937| Can. 937 — Wenn kein schwerwiegender 1309 4, 1, 938| Can. 938 — § 1. Die heiligste Eucharistie 1310 4, 1, 939| Can. 939 — In einem Ziborium, d.h. 1311 1, 0, 94| Can. 94 — § 1. Statuten im eigentlichen 1312 4, 1, 940| Can. 940Vor dem Tabernakel, in 1313 4, 1, 941| Can. 941 — § 1. In Kirchen oder Kapellen, 1314 4, 1, 942| Can. 942 — Es wird empfohlen, daß 1315 4, 1, 943| Can. 943 — Es ist Aufgabe des Priesters 1316 4, 1, 944| Can. 944 — § 1. Wo es nach dem Urteil 1317 4, 1, 945| Can. 945 — § 1. Gemäß bewährtem Brauch 1318 4, 1, 946| Can. 946 — Die Gläubigen, die ein 1319 4, 1, 947| Can. 947 — Von dem Meßstipendium 1320 4, 1, 948| Can. 948 — Es sind gesonderte Messen 1321 4, 1, 949| Can. 949Wer verpflichtet ist, 1322 1, 0, 95| Can. 95 — § 1. Ordnungen sind Regeln 1323 4, 1, 950| Can. 950 — Wenn eine Geldsumme für 1324 4, 1, 951| Can. 951* — § 1. Ein Priester, der 1325 4, 1, 952| Can. 952 — § 1. Dem Provinzialkonzil 1326 4, 1, 953| Can. 953 — Niemand darf mehr Stipendien 1327 4, 1, 954| Can. 954 — Wenn in bestimmten Kirchen 1328 4, 1, 955| Can. 955 — § 1. Wer die Feier von 1329 4, 1, 956| Can. 956 — Alle Verwalter frommer 1330 4, 1, 957| Can. 957 — Die Pflicht und das Recht, 1331 4, 1, 959| Can. 959Im Sakrament der Buße 1332 1, 0, 96| Can. 96 — Durch die Taufe wird der 1333 4, 1, 960| Can. 960 — Das persönliche und vollständige 1334 4, 1, 961| Can. 961 — § 1. Mehreren Pönitenten 1335 4, 1, 962| Can. 962 — § 1. Damit ein Gläubiger 1336 4, 1, 963| Can. 963Unbeschadet der Verpflichtung 1337 4, 1, 964| Can. 964 — § 1. Der für die Entgegennahme 1338 4, 1, 965| Can. 965Spender des Bußsakramentes 1339 1, 0, 97| Can. 97 — § 1. Eine Person, die 1340 4, 1, 970| Can. 970 — Die Befugnis zur Entgegennahme 1341 4, 1, 971| Can. 971 — Die Befugnis, ständig 1342 4, 1, 972| Can. 972 — Die Befugnis zur Entgegennahme 1343 4, 1, 973| Can. 973 — Die Befugnis, ständig 1344 4, 1, 975| Can. 975Außer durch Widerruf erlischt 1345 4, 1, 978| Can. 978 — § 1. Der Priester soll 1346 4, 1, 979| Can. 979 — Der Priester hat, sofern 1347 1, 0, 98| Can. 98 — § 1. Einer volljährigen 1348 4, 1, 980| Can. 980 — Wenn der Beichtvater keinen 1349 4, 1, 981| Can. 981Je nach Art und Zahl der 1350 4, 1, 982| Can. 982Wer bekennt, fälschlich 1351 4, 1, 984| Can. 984 — § 1. Ein Gebrauch des 1352 4, 1, 986| Can. 986 — § 1. Jeder, dem von Amts 1353 4, 1, 987| Can. 987Damit ein Gläubiger die 1354 4, 1, 988| Can. 988 — § 1. Der Gläubige ist 1355 1, 0, 99| Can. 99Wer dauernd des Vernunftgebrauchs 1356 4, 1, 990| Can. 990 — Niemand darf daran gehindert 1357 4, 1, 991| Can. 991 — Jedem Gläubigen steht 1358 4, 1, 992| Can. 992Ablaß ist der Nachlaß 1359 4, 1, 993| Can. 993 — Ein Ablaß ist Teilablaß 1360 4, 1, 994| Can. 994 — Jeder Gläubige kann Teilablässe 1361 4, 1, 995| Can. 995 — § 1. Außer der höchsten 1362 4, 1, 996| Can. 996 — § 1. Damit jemand fähig 1363 4, 1, 997| Can. 997Für die Gewährung und 1364 4, 1, 998| Can. 998 — Durch die Krankensalbung 1365 7, 5, 1735| entweder das frühere Dekret abändert oder entscheidet, daß der 1366 1, 0, 38| Autorität ausdrücklich eine Abänderungsklausel beigefügt hat.~ 1367 4, 1, 1152| eheliche Zusammenleben nicht abbricht, so hat er doch das Recht, 1368 6, 1, 1338| auszuüben; ebenso kann es keine Aberkennung von akademischen Graden 1369 7, 2, 1603| angebracht erscheint, eine abermalige Erwiderung zu gestatten; 1370 7, 2, 1610| wird sein Urteil selbst abfassen.~§ 2. Im Kollegialgericht 1371 2, 2, 458| Akten zu erstellen, deren Abfassung ihm vom Vorsitzenden der 1372 4, 1, 1071| vom katholischen Glauben Abgefallenen nur geben, wenn die Vorschriften 1373 5, 0, 1303| 1 genannte Einrichtung abgeführt werden, falls ein anderer 1374 2, 2, 518| aller Regel territorial abgegrenzt zu sein und alle Gläubigen 1375 2, 2, 370| und zwar ein gebietsmäßig abgegrenzter, dessen Betreuung wegen 1376 7, 5, 1741| durch eine andere Maßnahme abgeholfen werden kann.~ 1377 6, 1, 1347| von der Widersetzlichkeit abgelassen hat, wenn er die Straftat 1378 4, 2, 1198| Die vor einer Ordensprofeß abgelegten Gelübde bleiben so lange 1379 1, 0, 65| einen vom eigenen Ordinarius abgelehnten Gnadenerweis von einem anderen 1380 6, 1, 1360| aufgrund schwerer Furcht abgenötigt worden ist, ist ungültig.~ 1381 2, 2, 363| Konferenzen und Versammlungen abgeordnet werden.~ 1382 2, 3, 653| ihn entlassen.~§ 2. Nach abgeschlossenem Noviziat ist der Novize, 1383 7, 2, 1546| wenigstens ein Teil der Urkunde abgeschrieben und diese Abschrift ohne 1384 2, 2, 494| Vermögensverwaltungsrates abgesetzt werden.~§ 3. Aufgabe des 1385 3, 0, 820| Tagungen, durch aufeinander abgestimmte Forschungen und auf andere 1386 5, 0, 1272| dem Apostolischen Stuhl abgestimmter und von ihm genehmigter 1387 1, 0, 122| vereinigt wird oder aus dem abgetrennten Teil eine andere öffentliche 1388 7, 2, 1642| Sache sei rechtskräftig abgeurteilt; der Richter kann dies auch 1389 4, 2, 1194| Bedingung, von der das Gelübde abhängt, oder seines Beweggrundes, 1390 6, 1, 1328| von sich aus von der Tat abläßt, mit einer gerechten Strafe 1391 4, 1, 996| gemäß den Bestimmungen der Ablaßgewährung in der festgesetzten Zeit 1392 4, 2, 1193| Natur nur denjenigen, der es ablegt.~ 1393 1, 0, 65| die Ablehnung seitens des ablehnenden Vikars, nicht gültig gewährt 1394 7, 2, 1555| wird, wenn ein gerechter Ablehnungsgrund vor der Vernehmung des Zeugen 1395 2, 1, 304| Gebräuchen, vorzüglich in Ableitung von dem angestrebten Ziel 1396 7, 5, 1741| angesehenen Pfarrangehörigen oder Abneigung gegen den Pfarrer, die voraussichtlich 1397 4, 2, 1167| auslegen, einzelne von ihnen abschaffen oder verändern, kann allein 1398 AposKons | verbunden werden.~ ~Unter Abschaffung aller diesbezüglichen Gesetze 1399 5, 0, 1284| erforderlich, Versicherungsverträge abschließen;~ dafür sorgen, daß das 1400 7, 2, 1596| falls das Verfahren den Abschnitt der Beweiserhebung erreicht 1401 1, 0, 127| daß die Zustimmung der absoluten Mehrheit der Anwesenden 1402 2, 2, 566| nicht festgestellt sind, zu absolvieren, jedoch unbeschadet der 1403 4, 1, 1031| Presbyterates ein zeitlicher Abstand von wenigstens sechs Monaten 1404 1, 0, 119| hat?~wenn jedoch nach zwei Abstimmungen Stimmengleichheit besteht, 1405 4, 3, 1252| Can. 1252 — Das Abstinenzgebot verpflichtet alle, die das 1406 7, 4, 1728| die Eidesleistung nicht abverlangt werden.~ 1407 1, 0, 127| übereinstimmenden, nicht abweichen.~§ 3. Alle, deren Zustimmung 1408 7, 2, 1578| in diesem Fall sind etwa abweichende Auffassungen sorgfältig 1409 7, 1, 1427| 2. Unbeschadet einer abweichenden Bestimmung der Konstitutionen 1410 7, 3, 1699| Bischof die Bittschrift abweist, steht die Beschwerde an 1411 7, 3 | TITEL III~ABWENDUNG VON GERICHTSVERFAHREN (Cann. 1412 7, 2, 1595| 1595 — § 1. Die vom Prozeß abwesende Partei, einerlei ob Kläger 1413 7, 1, 1470| Gesetz oder der Richter zur Abwicklung des Verfahrens für erforderlich 1414 5, 0, 1266| Diözesankurie sorgfältig abzuführen ist.~ 1415 7, 2, 1609| bisherigen Urteilsvorschlag abzugehen. Will jedoch ein Richter 1416 2, 2, 372| bildet, gebietsmäßig genau abzugrenzen ist, so daß er alle in dem 1417 7, 2, 1661| innerhalb von dreißig Tagen abzuhaltenden mündlichen Verhandlung alle 1418 7, 1, 1488| die Streitsache der Partei abzukaufen oder sich vertraglich einen 1419 7, 2, 1579| Sachverständigen anzunehmen oder abzulehnen.~ 1420 7, 2, 1532| Wahrheit gesagt zu haben, abzunehmen, sofern nicht ein schwerwiegender 1421 2, 2, 365| befassen, sofern solche abzuschließen und zur Durchführung zu 1422 2, 1, 278| Mitgliedschaft in Vereinigungen abzusehen, deren Zielsetzung oder 1423 1, 0, 182| gehindert war, die Wahlbitte abzusenden, oder diese aus Vorsatz 1424 2, 3, 605| enthaltenen allgemeinen Normen abzusichern.~ 1425 2, 3, 668| an eine Person ihrer Wahl abzutreten und, soweit die Konstitutionen 1426 2, 3, 618| Gottes zu leiten und mit Achtung vor der menschlichen Person 1427 4, 1, 877| handelt, sind die Namen der Adoptiveltern und, wenigstens wenn es 1428 4, 1, 877| 3. Falls es sich um ein Adoptivkind handelt, sind die Namen 1429 3, 0, 767| gehalten wird, besonders in der Adventszeit und österlichen Bußzeit 1430 2, 3, 632| des Instituts und andere ähnliche Zusammenkünfte betrifft, 1431 2, 3, 696| 665, § 2; andere Gründe ähnlicher Schwere, die etwa im Eigenrecht 1432 4, 1, 930| 930 § 1. Ein kranker oder älterer Priester darf, wenn er nicht 1433 2, 2, 352| er anwesend ist, oder des Ältesten von ihnen aus ihrem Kreise 1434 2, 2, 529| besuchen, an den Sorgen, den Ängsten und vor allem an der Trauer 1435 4, 1, 990| sind aber Mißbräuche und Ärgernisse zu vermeiden und die Vorschrift 1436 5, 0, 1274| die reicheren Diözesen die ärmeren unterstützen können.~§ 4. 1437 AposKons | Apost. Konst. Immensa Aeterni Dei vom 22. Januar 1588. 1438 2, 2, 343| zu beraten und Wünsche zu äußern, nicht aber diese zu entscheiden 1439 4, 1, 927| Can. 927 — Auch im äußersten Notfall ist es streng verboten, 1440 AposKons | den Gegenstand des Verf ahrens teilzunehmen, indem er in 1441 7, 3, 1688| auf dem ordentlichen Verf ahrensweg vorzugehen ist; im letzteren 1442 3, 0, 761| der Lehre in Schulen und Akademien, auf Konferenzen und Versammlungen 1443 6, 1, 1338| es keine Aberkennung von akademischen Graden geben.~§ 3. Bezüglich 1444 4, 1, 910| heiligen Kommunion ist der Akolyth wie auch ein anderer Gläubiger, 1445 4, 1, 1035| Zwischen der Übertragung des Akolythates und der Erteilung des Diakonates 1446 7, 2 | TITEL VI~AKTENOFFENLEGUNG, AKTENSCHLUSS UND SACHERÖRTERUNG ( 1447 7, 2 | TITEL VI~AKTENOFFENLEGUNG, AKTENSCHLUSS UND SACHERÖRTERUNG (Cann. 1448 7, 2, 1598| Gefahren verfügen, daß ein Aktenstück niemandem bekanntgegeben 1449 3, 0, 782| Koordinierung der Vorhaben und Aktionen, die zur Missionsarbeit 1450 1, 0, 171| handlungsunfähig ist, wer das aktive Wahlrecht nicht besitzt, 1451 4, 1, 919| Speisen und Getränke mit alleiniger Ausnahme von Wasser und 1452 6, 1, 1318| Exkommunikation, darf er nur mit allergrößter Zurückhaltung und nur für 1453 4, 3, 1246| und Paulus und schließlich Allerheiligen.~§ 2. Die Bischofskonferenz 1454 4, 1, 943| Priesters oder des Diakons, das Allerheiligste auszusetzen und den eucharistischen 1455 2, 3, 575| hat und dank Seiner Gnade allezeit bewahrt.~ 1456 7, 1, 1452| Sachen, die das kirchliche Allgemeinwohl oder das Seelenheil betreffen, 1457 2, 1, 260| der Seminarordnung um die alltägliche Leitung des Seminars zu 1458 2, 3, 602| Mitglieder ein Beispiel für die allumfassende Versöhnung in Christus sein.~ 1459 2, 3, 624| Zeit eingesetzt sind, nicht allzulange ohne Unterbrechung in Leitungsämtern 1460 7, 5, 1745| entheben ist oder nicht, und alsbald ein diesbezügliches Dekret 1461 4, 3, 1236| Tischplatte eines feststehenden Altars steinern zu sein, und zwar 1462 4, 3, 1236| Material verwendet werden. Der Altarsockel, d.h. der Unterbau, kann 1463 4, 1, 932| verwendet werden, wobei immer Altartuch und Korporale beizubehalten 1464 4, 3, 1237| vorgeschriebenen Riten.~§ 2. Die alte Tradition, unter einem feststehenden 1465 4, 1, 1004| aufgrund von Krankheit oder Altersschwäche in Gefahr gerät.~§ 2. Dieses 1466 1, 0, 6| dieses Codex sind, soweit sie altes Recht wiedergeben, auch 1467 AposKons | gegebenenfalls über eine althergebrachte Verehrung des Dieners Gottes, 1468 2, 3, 639| Kapital durch rechtmäßige Amortisation getilgt werden können.~ 1469 7, 2, 1573| Zeugen, der über von ihm amtlich behandelte Dinge aussagt, 1470 2, 2, 430| ausgesprochen wird, ist in amtlicher Form dem für die Wahl zuständigen 1471 6, 2 | TITEL III~AMTSANMASSUNG UND AMTSPFLICHT VERLETZUNG ( 1472 6, 2, 1381| Einer widerrechtlichen Amtsanmaßung wird der unrechtmäßige Amtsverbleib 1473 AposKons | Reliquien bezieht.~ ~4) Amtsaufgabe des Sekretärs ist es:~ 1474 7, 1, 1445| Römischen Rota wegen ihrer Amtsausübung;~ Kompetenzstreitigkeiten 1475 2, 2, 527| führt den Pfarrer in den Amtsbesitz unter Wahrung der Form ein, 1476 1, 0, 63| wurde, was dem Gesetz, dem Amtsbrauch und der kanonischen Gepflogenheit 1477 2, 3, 717| Leitung zu bestimmen, die Amtsdauer der Leiter sowie die Weise 1478 1, 0, 162| deren Sache es ist, die Amtseinsetzung vorzunehmen, steht es zu, 1479 2, 2, 427| der Annahme der Wahl die Amtsgewalt, ohne daß die Bestätigung 1480 2, 2, 337| übt es durch eine vereinte Amtshandlung der auf dem Erdkreis verstreut 1481 1, 0, 190| Versetzung gegen den Willen des Amtsinhabers erfolgt, ist ein schwerwiegender 1482 1, 0, 44| Verwaltungsakt kann auch von dem Amtsnachfolger des Vollziehers vollzogen 1483 7, 2, 1540| Urkunden sind jene, die eine Amtsperson in Ausübung ihres Amtes 1484 2, 3, 682| des Oberen, nachdem die amtsübertragende Autorität in Kenntnis gesetzt 1485 6, 2, 1381| Amtsanmaßung wird der unrechtmäßige Amtsverbleib nach Entzug des Amtes oder 1486 2, 3, 603| auch das eremitische oder anachoretische Leben, in dem Gläubige durch 1487 4, 1, 964| 2. Was den Beichtstuhl anbelangt, sind von der Bischofskonferenz 1488 7, 2, 1609| anderes nahelegt.~§ 2. Zum anberaumten Sitzungstermin haben die 1489 2, 3, 663| Sakrament gegenwärtigen Herrn anbeten.~§ 3. Sie sollen sich der 1490 4, 1, 898| empfangen und es mit höchster Anbetung verehren; die Seelsorger, 1491 4, 1, 898| Opfers nehmen, in tiefer Andacht und häufig dieses Sakrament 1492 4, 1, 913| Leib des Herrn gläubig und andächtig zu empfangen in der Lage 1493 4, 1, 1116| Verhältnisse einen Monat andauern wird.~§ 2. In beiden Fällen 1494 6, 2, 1364| belegt werden.~§ 2. Wenn andauernde Widersetzlichkeit oder die 1495 4, 1, 921| kommunizieren.~§ 3. Bei andauernder Todesgefahr wird empfohlen, 1496 7, 5, 1747| Pfarrhaus nicht ohne Beschwerden anderswohin gebracht werden kann, so 1497 2, 3, 695| Wiedergutmachung des Ärgernisses anderweitig hinreichend gesorgt werden 1498 4, 1, 961| allein aufgrund eines großen Andrangs von Pönitenten, wie er bei 1499 6, 1, 1354| oder von einem eine Strafe androhenden Verwaltungsbefehl befreien 1500 6, 1, 1315| oder eine mögliche Strafe androht, kann ein Partikulargesetz


100-159 | 1590-590 | 591-andro | anemp-besta | beste-ersch | ersta-harte | haufi-mittr | mitze-sechz | seele-verau | veran-zubew | zufal-zwisc

Copyright © Libreria Editrice Vaticana